Fußball

SV Schermbeck will weiter Gas geben

Der SV Schermbeck will in der Oberliga auch nach dem erreichten Klassenerhalt Gas geben. Der SV Dorsten-Hardt steht in der Landesliga gegen Stadtlohn vor einem Schlüsselspiel.

Oberliga Westfalen

SV Schermbeck - FC Brünninghausen

So. 15 Uhr,Volksbank-Arena, Im Trog 52, 46514 Schermbeck.

Tabelle: Schermbeck, (7.), Brünninghausen (17.).

Tendenz: Mit einem Sieg kann Schermbeck seine Ansprüche auf Platz fünf untermauern. Doch vom Tabellenplatz des FC darf sich der SVS nicht blenden lassen. Brünninghausen hat viele starke Einzelspieler.

Das sagt Trainer Thomas Falkowski: "Es ist ein gutes Gefühl, als Aufsteiger den Klassenerhalt vorzeitig geschafft zu haben. Insbesondere auch, wenn man schaut, wo die Mitaufsteiger stehen. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich immer den maximalen Erfolg erreichen will. Aus den letzten drei Spielen wollen wir nach Möglichkeit neun Punkte holen. Gerade zuhause möchten wir unseren Zuschauern eine gute Leistung bieten und Gas geben. Das sind wir ihnen schuldig, aber auch der Liga.

Leicht wird die Partie gegen Brünninghausen aber nicht. Ich wundere mich, warum eine Mannschaft mit so starken Individualspielern wie etwa Torjäger Arif Et, der ja schon 17 Mal getroffen hat, in der Tabelle so weit unten stehen kann."

Landesliga 4

SV Dorsten-Hardt - SuS Stadtlohn

So. 15 Uhr, Auto-Köpper-Sportpark II, Storchsbaumstr. 59, 46282 Dorsten.

Tabelle: Hardt (13.), Stadtlohn (14.).

Tendenz: Das Duell hat Schlüsselspiel-Charakter. Bei einem Sieg ist der SV Hardt so gut wie gerettet, bei einer Niederlage wieder mitten im Abstiegssumpf.

Das sagt Trainer Martin Stroetzel: "Hätte, wenn und aber zählt nicht mehr. Wir sind gut vorbereitet. Mein Plan ist, dass wir das Spiel gewinnen, das ist so wichtig. Aber eins ist auch klar: Wir leben nicht von der Euphorie, sondern von der Hand in den Mund. Mit Tim Heitbreder (Zeh), Alex Brefort (Urlaub), Alexander Buda (Sprunggelenk) und Leon Einhaus (gelbgesperrt) fallen einige wichtige Spieler mal wieder aus. Als Trainer muss ich gerade viel in die Motivationstrickkiste greifen, denn wir leben nur von der Motivation. Das muss ich als Trainer abrufen, um der Mannschaft in dieser entscheidenden Phase noch einmal zusätzliche Schübe zu geben."

Bezirksliga 11

Vorwärts Epe - RW Deuten

So. 15 Uhr, SA Wolbertshof, Riekenhofweg, 48599 Gronau.

Tabelle: Epe (5.), Deuten (1.).

Tendenz: Kaum Tabellenführer, schon muss Deuten die nächste harte Nuss knacken. Epe hofft noch, über Platz drei in die Relegation zu rutschen und wird alles geben.

Das sagt Trainer Frank Frye: "Ich habe schon letzte Woche gesagt: Wir haben ein Hammer-Restprogramm. Erst Haltern, jetzt Epe, dann in Gescher und schließlich Coesfeld. Epe hat eine sehr gute Mischung aus erfahrenen und ambitionierten jungen Spielern und rechnet sich im Kampf um den Aufstieg ja auch noch etwas aus, wenn denn Platz drei zur Relegation reichen sollte.

Bei uns ist der Einsatz von Kujtim Arifaj fraglich. Er konnte nach einer Zahn-OP die Woche über nicht trainieren. Die Voraussetzungen sind also gerade im Offensivbereich nicht gerade die allerbesten."

SV Gescher - TuS Gahlen

So., 15 Uhr, Sportpark Ahauser Damm, 48712 Gescher.

Tabelle: Gescher (11.), Gahlen (14.).

Tendenz: Mit einem Sieg könnte Gahlen an den Gastgebern vorbeiziehen. Doch das wissen auch die Gescheraner und werden alles geben, um ihrerseits gegen den TuS einen Big Point zu landen.

Das sagt Trainer Peter Seemann: "Im Tabellenkeller herrscht derzeit ja noch großes Gedränge, und alle spielen noch irgendwie gegeneinander. Das ist eine Konstellation, die für uns natürlich positiv ist, denn so haben wir es noch selbst in Hand. Ein Sieg, und wir sind zum Beispiel an Gescher vorbei.

Dazu müssen wir uns im Vergleich zum Spiel gegen Billerbeck wieder steigern. Die Jungs ziehen nach wie vor super mit. Beim Donnerstagtraining waren wir 22 Mann. Wer von unseren angeschlagenen Spielern tatsächlich spielen kann, entscheidet sich aber erst Sonntag."

Kreisliga A 1 RE

TSV Raesfeld - SV Altendorf

So. 15 Uhr, SA Raesfeld II, Zum Michael, 46348 Raesfeld.

Tabelle: Raesfeld (3.), Altendorf (13.).

Tendenz: In Wulfen spielte der TSV zuletzt überraschend schwach. Diese Scharte werden die Raesfelder zuhause auswetzen wollen. Altendorf kann noch Punkte gebrauchen, um sich vom eventuelle Abstiegsplatz 14 fern zu halten.

RC Borken-Hoxfeld - BVH Dorsten

Sa. 13 Uhr, SA Klein Reken I, Zum Sportplatz 3, 48734 Reken.

Tabelle: Borken-Hoxfeld (1.), Holsterhausen (7.).

Tendenz: Ob der Meister noch am Kater der Aufstiegsfeier knabbert? Möglich, doch spielerisch sind die Hoxfelder so stark, dass sie auch so kaum zu schlagen sein dürften.

ETuS Haltern - SuS Hervest-Dorsten

So., 15 Uhr, SA Conzeallee, Josef-Starkmann-Straße, 45721 Haltern.

Tabelle: Haltern (16.), Hervest (15.).

Tendenz: Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Partie beim Tabellenletzten ist zugleich die letzte Chance für die Hervester, doch noch einmal an Fenerbahce Istanbul Marl und den 14. Tabellenplatz heran zu kommen. Wenn das am Sonntag nicht gelingt, war's das für den SuS.

SV Lembeck - FC RW Dorsten

So., 15 Uhr, SA Dorsten-Lembeck I, Am Hagen 29, 46286 Dorsten.

Tabelle: Lembeck (9.), RW Dorsten (6.).

Tendenz: Beide Mannschaften haben sich in der Rückrunde nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert und sehnen das Saisonende herbei. So gesehen kann sich eine Partie ohne jeden Druck entwickeln. Ob's noch einmal ansehnlich wird, liegt bei den Spielern. Ausgang? Völlig offen.

Kreisliga B 1 RE

Eintracht Erle - VfL Ramsdorf II

So. 15 Uhr, SA Raesfeld-Erle I, Westerlandwehr, 46348 Raesfeld.

Tabelle: Erle (6.), Ramsdorf II (11.).

Tendenz: Für beide Mannschaften geht es im Grunde um nichts mehr. Eigentlich eine gute Voraussetzung für ein abwechslungsreiches Spiel.

SV Burlo - SSV Rhade

So. 15 Uhr, Vennestadion, Vennebülten, 46325 Borken.

Tabelle: Burlo (10.), Rhade (2.).

Tendenz: Der SSV geht als klarer Favorit ins Spiel und sollte im Fernduell mit Weseke II unbedingt dreifach punkten.

Kreisliga B 2 RE

SV Schermbeck II - GW Barkenberg

So. 13 Uhr, Volksbank-Arena, Im Trog 52, 46514 Schermbeck.

Tabelle: Schermbeck (1.), Barkenberg (4.).

Tendenz: Nach dem Punktverlust am grünen Tisch darf sich Schermbeck keine Patzer mehr erlauben und wird zudem auf Revanche für die Hinspielniederlage aus sein. Grün-Weiß kann ein aunangenehmer Gegner sein, doch der SVS II könnte Sonntag praktisch sein Meisterstück machen.

Frauen-Landesliga 3

SSV Rhade - SG Coesfeld 06

So. 13 Uhr, Sportpark Risthaus II Kunstrasen, Dillenweg 115, 46286 Dorsten.

Tabelle: Rhade (1.), Riesenbeck (6.).

Tendenz: Mit einem Sieg wäre Rhade quasi durch. Dann hätte der SSV bei zwei noch ausstehenden Spielen sechs Punkte Vorsprung und ein deutlich besseres Torverhältnis. Das wird sich die Elf von Trainer Dirk Bessler nicht nehmen lassen.

Frauen-Bezirksliga 5

TuS Gahlen - VfL Senden

So. 11 Uhr, Volksbank-Sportpark, Im Aap 55, 46514 Schermbeck-Gahlen.

Tabelle: Gahlen (12.), Senden (2.).

Tendenz: Gahlen will im Endspurt noch den Klassenerhalt schaffen. Mit dem Tabellenzwieten, der noch die Chance auf die Meisterschaft hat, kommt aber ein "ganz dickes Brett" in den Volksbank-Sportpark. Aber Fußballwunder haben ja gerade Hochkonjunktur.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können

Kommentare