Fussball

Der SV Schermbeck will in den Westfalenpokal

Der SV Schermbeck bestreitet schon am Freitag sein letztes Meisterschaftsspiel in der Oberliga. Gegen den TuS Erndtebrück will sich das Team mit einem Sieg von seinen Fans verabschieden.

Oberliga Westfalen

SV Schermbeck - TuS Erndtebrück

Fr. 19.30 Uhr, Volksbank-Arena, Im Trog 52, 46514 Schermbeck.

Trainer Thomas Falkowski wünscht sich gegen die Siegerländer noch einmal einen so guten Auftritt wie in Sprockhövel: "Mit besseren Schiedsrichtern hätten wir da einen Punkt geholt oder sogar gewonnen. An der Leistung meines Teams war nichts auszusetzen."

Diese Begegnung hat noch weitere Auswirkungen gehabt. Raphael Niehoff ist wegen seiner Ampelkarte gesperrt und Sandro Poch ist zum Abschluss auch gelbgesperrt. Zudem muss Thomas Falkowski eine Strafe von 125 Euro zahlen.

In Schermbeck rechnet man immer noch ganz fest mit den drei Punkten aus dem Spiel gegen Hamm. Die Hammer legten zwar Einspruch gegen das letzte Urteil ein und wollen bis in die letzte Instanz gehen, sollten sie am Sonntag die Klasse sichern können, werden sie darauf aber wohl auch verzichten.

In diesem Falle reicht den Schermbeckern ein Punkt gegen Erndtebrück, um den Westfalenpokal zu erreichen. Das wäre noch das Sahnehäubchen auf eine sehr erfolgreiche Saison. Falkowski ist stolz auf seine Mannschaft: "Wir hatten gegen viele Widrigkeiten zu kämpfen. Jetzt wollen wir einen guten letzten Eindruck hinterlassen, denn der zählt."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Cineworld öffnet noch diese Woche - das sind die Regeln für die Kino-Besucher
Cineworld öffnet noch diese Woche - das sind die Regeln für die Kino-Besucher
Tag des Hundes: Wir suchen vierbeinige Mutmacher aus Datteln
Tag des Hundes: Wir suchen vierbeinige Mutmacher aus Datteln
Nach Reitstall-Brand: Feuerwehr gibt Entwarnung - keine Gesundheitsgefahr durch Rauch
Nach Reitstall-Brand: Feuerwehr gibt Entwarnung - keine Gesundheitsgefahr durch Rauch
Bildergalerie: Der neue "Trainings-Alltag" in Zeiten von Corona
Bildergalerie: Der neue "Trainings-Alltag" in Zeiten von Corona

Kommentare