Fußball

Die Schermbecker Ziele haben sich nicht geändert

Schermbeck - Mit einer Woche Verspätung fährt der SV Schermbeck nach Delbrück. Die Zielsetzung hat sich daher auch nicht großartig verändert.

Delbrücker SC - SVS

So. 14 Uhr, Stadion Laumeskamp, Boker Str. 31, 33129 Delbrück.

Das Training war in dieser Woche nicht optimal. Am Dienstag geing es in die Soccerhalle und nur am Donnerstag und Freitag hat das Team auf dem Kunstrasen trainiert. Zudem haben viele Spieler wegen diverser Weihnachtsfeiern gefehlt. Trainer Thomas Falkowski (Foto) ist sich aber sicher: "Das wird in Delbrück genauso gewesen sein. Daher werden wir unter gleichen Bedingung spielen."

Er wird aber auf einige Spieler verzichten müssen. Evans Kissi ist wie berichtet in China und Kevo Mule-Ewald schon im Urlaub. Marc Schröter wird wegen einer Grippe wohl nicht spielen können, und Benjamin Carpentier muss am Sonntag arbeiten.

Doch auch unter diesen Umständen gibt sich der SVS-Coach selbstbewusst: "Wir wollen uns für das 3:4 im Hinspiel revanchieren. Zudem steht ja auch das Ziel, in der Rückserie mehr Punkte zu holen und weniger Tore zu kassieren."

Es steht aber die große Frage im Raum, ob die Partie überhaupt stattfinden wird. Die Bedingungen waren dort unter der Woche auch nicht besonders. Der Fußball-Vorsitzende Michael Steinrötter sagte, dass er am Freitagabend eine Entscheidung erwarte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 

Kommentare