Fußball

SVS-Serie gerissen, Deuten ist wieder in der Spur

Nach fünf Siegen in Folge hat es Fußball-Oberligist SV Schermbeck in Herne mal wieder "erwischt". Deuten und Gahlen machten es in der Bezirksliga besser, der SV Hardt in der Landesliga auch.

Westfalia Herne - SV Schermbeck 4:2 (2:0)

Der Kräfteverschleiß der letzten Wochen ist bei der Falkowski-Elf zu jederzeit spürbar gewesen. Gegen die taufrischen Herne, die den SVS gleich unter Druck setzten, kam Schermbeck nicht ins Spiel, war meist zu spät in den Zweikämpfen und traf meist die falschen Entscheidung.

Nach einer 2:0-Führung zur Pause erhöhten die Gastgeber unmittelbar nach dem Wechsel, mussten dann aber mit einem Mann weniger auskommen. Weil Herne einige Hundertprozentige nicht nutzte, brachte Dominik Milaszewskis Anschlusstreffer wieder Hoffnung (70.). Kevin Rudolph versenkte einen Elfmeter zum 2:3 (81.), zudem musste ein weiterer Herner vom Platz und der Trainer vier Minuten auf die Tribüne. Doch auch mit zwei Spielern in Überzahl gelang der Ausgleich nicht. In der Nachspielzeit machte Herne mit dem 4:2 alles klar.

Westfalia Gemen - SV Hardt 0:2 (0:0)

Schon im ersten Durchgang waren die Gäste die bessere Mannschaft, vergaßen aber das Toreschießen. Das holten sie nach dem Wechsel nach: Pascal Pfeifer traf zum 1:0 (60.), Tobias Urban sorgte kurz vor dem Abpfiff für die Entscheidung.

Trainer Martin Stroetzel war nach dem Spiel sehr zufrieden: ""Ich habe selten einen so souveränen Sieg gesehen, der deutlich höher hätte ausfallen können."

RW Deuten - Adler Weseke 6:0 (2:0)

Die 1:2-Pleite vergangene Woche beim Tabellenvorletzten DJK Billerbeck hat die Bezirksliga-Fußballer des SV RW Deuten nicht aus der Bahn geworfen. Gegen den Drittletzten Weseke gewann der Tabellenzweite standesgemäß.

Kujtim Arifaj (9.) und Nils Falkenstein (13.) brachten die Gastgeber früh in Führung. Danach ließ der Tabellenzweite aber die Gäste ins Spiel kommen. Erst als Moritz Noetzel Späker den dritten Treffer markierte (64.), war der Widerstand der Gäste gebrochen. Tim Heinsen (69.), Jan Pohlmann (84.) und Arifaj (86.) trieben das Ergebnis in die Höhe.

TuS Gahlen - FC Epe 4:3 (1:0)

Eine Halbzeit lang in Unterzahl, erkämpften die Bezirksliga-Fußballer des TuS Gahlen einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg. Nach einer Ecke brachte Pascal Kluitmann sein Team per Kopf in Führung (20.). Noch vor dem Wechsel sah Gahlens Torwart Olivert Hemmert wegen einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte, nach der Pause wurde es dann richtig turbulent.

Orkay Güclü (50.) und Pascal Kluitmann (53.) erhöhten für die Gastgeber in Unterzahl, doch bis zur 84. Minute glich Epe die Partie aus und warf weiter alles nach vone. Riesenjubel daher beim TuS, als Marc Kaiser nach einem abgeblockten Freistoß das Leder volley aus 16 Metern zum 4:3-Endstand für Gahlen ins Tor hämmerte (86.).

SuS Hervest - SV Altendorf 0:2 (0:1)

Das 2:0 am Hervester Ellerbruch war vielleicht der wichtigste Sieg, den der SV Altendorf-Ulfkotte in dieser Saison gefeiert hat. Und das nicht nur, weil es der erste seit dem 14. Oktober war. Hervest dagegen befindet sich nun auf einem Abstiegsplatz.

Björn Gloyna brachte die Gäste in Führung (19.), flog aber noch vor dem Seitenwechsel mit Gelb-Rot vom Platz. Aus der Überzahl in der zweiten Halbzeit machten die Hervester dann aber rein gar nichts. Altendorf blieb bei Kontern gefährlich, und SVA-Goalgetter Christian Konstanczak hatte in der 81. Minute den Platz, den er braucht, und sorgte für die Entscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare