Fußball

Zweimal kalt erwischt

Deuten - Der SV Rot-Weiß Deuten hat in der Bezirksliga 11 den Sprung an die Spitze verpasst. Beim VfB Hüls rannte Deuten zweimal einem frühen Rückstand hinterher.

Der SV Rot-Weiß Deuten hat den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksliga 11 verpasst. Im Nachhol-Duell bei Spitzenreiter VfB Hüls unterlag die Elf von Trainer Frank Frye am Sonntag mit 1:3 (1:1).

Bezirksliga 11

VfB Hüls - RW Deuten

3:1 (1:1)

Auf dem ohnehin eisigen Platz am Hülser Badeweiher wurden die Deutener gleich zu Spielbeginn zusätzlich kalt erwischt. Bereits nach drei Minuten traf der Hülser Mittelstürmer Mirco Grieß zum 1:0. Deuten lief also früh einem Rückstand hinterher, tat das aber sehr abgeklärt und ohne Hektik.

Viele Chancen konnten sich die Rot-Weißen dabei nicht erspielen. Ein abgefälschter Schuss von Nils Falkenstein, den VfB-Torhüter Yasin Muslubas zur Ecke lenkte (20.), war zunächst alles, was es auf der Habenseite für Deuten zu notieren gab. Erst kurz vor der Pause machten die Gäste dann aber alles richtig. Endlich brachten sie den Ball einmal flach in den Strafraum, wo Luca Tomicki ihn vorbildlich für Nils Falkenstein auflegte, der Muslubas diesmal mit einem Schlenzer ins lange Eck keine Chance ließ (44.). Das 1:1 zur Pause entsprach voll und ganz den Kräfteverhältnissen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit taten sich die Gäste dann allerdings schwerer. Hüls störte das Deutener Aufbauspiel nun früher und aggressiver, sodass es schwerer wurde, den Ball erfolgversprechend an den gegnerischen Strafraum zu bringen.

Wenn das gelang, war die Hülser Abwehr alles andere als sattelfest. Luca Tomicki schoss knapp übers Tor, einen Freistoß von Tim Heinsen lenkte Muslubas zur Ecke und Kieron Ihnen scheiterte aus kurzer Distanz ebenso am Hülser Keeper wie Nils Falkenstein und Steffen Rekers.

Chancen zu einem weiteren Treffer waren durchaus da. Es wäre der erneute Ausgleich gewesen. Denn wie schon in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber erneut früh zugeschlagen. Bei einem Steilpass entwischte Alexander Tschalumjan der Deutener Deckung und traf aus halblinker Position ins kurze Eck. RWD-Keeper Niklas Schmidt konnte den Ball nur noch an den Innenpfosten lenken (51.).

In der 90. Minute machten die Gastgeber schließlich den Sack zu. Erneut kam der VfB auf der rechten Deutener Abwehrseite durch. Mirco Grieß kam im Laufduell mit Fabrice Werner zu Fall und alle Deutener Versuche, den Ort des Geschehens zumindest noch aus dem Strafraum heraus zu verlegen, blieben erfolglos. Der umsichtig leitende Cengiz Kalabaki entschied auf Elfmeter und VfB-Kapitän Marvin Höner verwandelte sicher zum 3:1 (90.).

Hüls hat seine Führung damit auf sechs Punkte ausgebaut, Deuten überwintert als Dritter hinter dem punktgleichen FC Marl. Vierter ist einen Punkt hinter diesem Duo die TSG Dülmen.

RWD: Schmidt; Mueller, Höing (89. Botthof), Lachs, Heinsen, Falkenstein, Ihnen, Goeke, Wilkes, Tomicki (73. Rekers), Werner.

Tore: 1:0 Grieß (3.); 1:1 Falkenstein (44.); 2:1 Tschalumjan (53.); 3:1 Höner (90., Foulelfmeter).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können

Kommentare