Handball

Nölscherkehrt zurückins SVS-Team

Schermbeck / Dorsten - Im letzten Saisonspiel des Jahres treffen die Schermbecker Landesliga-Handballer auf Walsum-Aldenrade und anschließend hat die Reserve Xanten zu Gast. Die Frauen des VfL RW Dorsten reisen zum Tabellenletzten und die des SVS nach Bocholt.

Landesliga 2 Niederrhein

SVS - TV Walsum-Aldenrade

Sa. 18 Uhr, SH Erler Straße.

Die Niederlage gegen Kapellen war unnötig, aber sicher nicht das Ende der Titehoffnungen. Der SV Schermbeck rangiert weiter mit nur einem Punkt Rückstand auf die beiden Führenden auf dem dritten Rang.

Gegen Walsum sind aber zwei Punkte Pflicht. Der Einsatz Pierre Webers ist jedochgenauso fraglich wie der Heiko Kreilkamps, denn beide laborieren noch an ihren Fußverletzungen. Dafür ist aber Michael Nölscher wohl wieder dabei. Er wird auch Trainer Thomas Keysers an der Linie vertreten.

Die Stärken der Gäste liegen am Kreis und auch der Linksaußen sorgt für viel Gefahr. Dafür hält Keysers den Aldenrader Rückraum eher für schwach: "Genau da müssen wir ansetzen. Wenn wir dort viele Bälle erobern, dann sind unsere Tempogegenstöße schnell genug." Allerdings muss dann die Chancenverwertung besser sein als gegen Kapellen.

Bezirksliga WES

SV Schermbeck - TuS Xanten

Sa. 19.50 Uhr, SH Erler Straße.

Der Sieg am letzten Samstag hat ein bisschen Ruhe gebracht. Der TuS Xanten ist aber als Tabellenvierter ein anderes Kaliber, als es das Schlusslicht Moers gewesen ist. Da dürfen sich die Hausherren nicht wieder solche langen Phasen ohne Tor leisten. Ein Sieg brächte sogar den Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Frauen-Bezirksliga WES

TSV Bocholt II - SVS

So. 14.45 Uhr, Fildeken-Halle, Rheinstraße, 46395 Bocholt.

In Bocholt stehen die Schermbeckerinnen vor einer schweren Aufgabe, denn die Gastgeberinnen stehen punktgleich mit dem SVS auf dem zweiten Rang. Zwar fehlen Jaqueline Kötter (krank), Anna Schulte-Bocholt (verletzt) und Norina Kölking, die einen Polizeieinsatz hat, doch dafür hat Lars Lablack mit Michelle Latzel und Vanessa Oehme wieder beide Torhüterinnen im Kader. Der Trainer wünscht sich eine genauso stabile Abwehr wie in der letzten Woche, die nötigen Tore zum Sieg werden dann zwangsläufig fallen: "Wir müssen nur den Rückraum in den Griff bekommen. Das wäre schon die halbe Miete."

Frauen-Bezirksliga Ruhrgebiet

TSG Sprockhövel - Dorsten

Sa. 19.15 Uhr, SH Geschwister-Scholl-Str. 2, 45549 Sprockhövel-Haßlinghausen.

Trainerin Vera Tewes fährt zuversichtlich zum Schlusslicht Sprockhövel: "Wenn nicht alles schief läuft, dann sollten wir das Spiel gewinnen." Mit Daniele Kirsten-Zickelbein, Irina Brüninghoff und Sabrina Kozian fallen allerdings drei Spielerinnen aus. Tewes glaubt aber trotzdem an einen Erfolg: "Zehn schwache Minuten wie am letzten Samstag kommen bei uns glücklicherweise nicht so oft vor."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund

Kommentare