Leichtathletik

Christina Honsel wird von einem Holzbrett ausgebremst

Die Höhe stimmte. Doch sonst lief die U23-DM für Hochspringerin Christina Honsel aus Dorsten nicht nach Plan.

Mit übersprungen 1,81 m holte die Dorstenerin Christina Honsel am Sonntag bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wetzlar Silber im Hochsprung. Mit der Höhe war die 22-Jährige von der LG Olympia Dortmund noch halbwegs zufrieden: "Das war okay, auch wenn ich gerne noch die 1,84 m gesprungen wäre." Doch so musste sie sich Sabrina Gehrung von der LG Filder aus Württemberg geschlagen geben, weil die die 1,81 m im ersten Versuch meisterte, während Honsel deren drei brauchte.

Probleme mit dem Anlauf machten der Dorstenerin während des gesamten Wettkampfs zu schaffen. "Da war ein Brett genau in meinem Anlaufweg", berichtete sie am Sonntag. Trotzdem nahm sie die Anfangshöhen von 1,70 m und 1,74 m noch im ersten Versuch, bei 1,78 m waren es dann schon zwei, und nach 1,81 m im dritten war dann Schluss. "Auch wenn die drei Versuche über 1,84 allesamt knapp waren", berichtete sie.

Jetzt kommt die EM in Schweden

Doch zu den Anlaufproblemen gesellten sich im Laufe des Tages auch Schmerzen im Fuß. In den nächsten Tagen wird die Dorstenerin deshalb vorsichtshalber eine Trainingspause einlegen, um sich dann gezielt auf die EM vom 11. bis 15. Juli in Schweden vorzubereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Vergewaltigung in Mülheim: Hauptverdächtiger (14) postete frauenfeindliches Video
Vergewaltigung in Mülheim: Hauptverdächtiger (14) postete frauenfeindliches Video
Parkplatz-Streit eskaliert: Autofahrer geht mit Eisenstange auf 41-Jährigen los
Parkplatz-Streit eskaliert: Autofahrer geht mit Eisenstange auf 41-Jährigen los
Alltag hinter dem Zaun - wie Flüchtlinge in der Landesunterkunft Marl leben
Alltag hinter dem Zaun - wie Flüchtlinge in der Landesunterkunft Marl leben

Kommentare