Modellflug

Ein Dorstener zauberte in Oss

Dorsten - Bei der siebten Auflage des "Lowland Worldcups" im niederländischen Oss hatte der Dorstener henning Wessels nicht nur mit internationaler Konkurrenz, sondern auch mit äußerst widrigem Wetter zu kämpfen.

Bei dem internationalen Wettbewerb waren neben deutschen Topleuten auch EM- und WM-Teilnehmer aus Norwegen, Italien, Belgien und den Niederlanden am Start. Für Henning Wessels eine umso größere Herausforderung, auch weil er vor dem Wettbewerb im Urlaub und die Vorbereitung dementsprechend eingeschränkt war. Nur 15 Trainingsflüge hatte Wessells auf dem Modellflugplatz der "Dorstener Modellflieger" an der Frankenstraße in Wulfen absolviert, setzte sich aber dennoch einen Platz unter den Top Ten zum Ziel.

Im ersten Durchgang legte der Dorstener trotz starken Querwindes einen sehr guten Flug hin und lag danach auf Platz sechs. Im zweiten Durchgang erwischte Wessels dann von allen Teilnehmern die mit Abstand schlechtesten Wetterbedingungen. Starkregen und orkanartiger Wind machten ihm zu schaffen und er selbst war mit dem Flug alles andere als zufrieden. Doch die fünf internationalen Wertungsrichter sahen ihn auf Platz vier. Ein weiterer siebter Platz am zweiten Wettkampftag reichte dann zum Einzug ins Finale der besten Zehn.

Hier mussten die Teilnehmer ein so genanntes F-Programm zeigen. Die schwierige Abfolge bestimmter Manöver wird den Piloten auch bei Europa- und Weltmeisterschaften abverlangt. Henning Wessels konnte dabei seine Stärken voll ausspielen und zeigte einen fehlerfreien Finalflug. In der Gesamtwertung bescherte ihm das den Sprung vom siebten auf den dritten Rang und damit seinen ersten Pokal bei einem Worldcup-Wettbewerb.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare