Reiten "Gahlen 2018"

Charlotte Bettendorf gewinnt den Großen Preis

GAHLEN / ÖSTRICH - Mit einer starken Leistung nicht nur im Stechen sicherte sich die Luxemburgerin Charlotte Bettendorf mit ihrer Stute "Raia d'Helby" zum zweiten Mal nach 2016 den Sieg im Großen Preis der Automobilgruppe Köpper Dorsten in memoriam Jürgen Salamon beim Hallenturnier "Gahlen 2018" des RV Lippe-Bruch.

Damit durfte sich die Siegerin auch über den Löwenanteil des Preisgeldes von insgesamt 10.000 Euro, nämlich 3000 Euro freuen.

Der Dank der sympathischen Reiterin nach der Siegerehrung ging an das begeisterungsfähige Publikum in der proppenvollen Reithalle an der Nierleistraße: "Ich komme sehr gern hierher, auch weil das Publikum so freundlich ist. Die Zuschauer feuern einen vor dem Start an und sie feuern einen im Parcours an. Das ist so toll!" Netter kann man es kaum sagen.

38 Reiterinnen und Reiter gingen am Samstagabend vor vollbesetzten Rängen im Parcours mit zwölf Hindernissen und 15 Sprüngen an den Start. Hermann Ostendarp (ZRFV Borken) und der Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner mit der Mannschaft Christian Ahlmann (RFV Alt Marl) legten gleich eine Nuller-Runde im Umlauf vor. Auch Charlotte Bettendorf (Luxemburg), Clarissa Crotta (Schweiz), Hubertus Dieckmann (LRFV Kirchhellen), Dr. Sven Heitkemper (ZRFV Dortmund-Brechten), Toni Haßmann (ZRFV Lienen), Tom Sanders (RFV Dinslaken-Hiesfeld) und Katrin Eckermann (RV Kranenburg) konnten sich mit einem Null-Fehler-Ritt für das Stechen qualifizieren.

Ostendarp nahm mit "Gaga Lady WK" das spannende Stechen auf - in dem die Anzeigetafel ein recht hartnäckiges Eigenleben an den Tag legte. Er hatte aber einen Abwurf (4 Strafpunkte/44,03 Sekunden). Ahlmann gab mit "Jalanta" nach einem Fehler in der Zweifachen Kombination auf. Mit einem beherzten Ritt legte dann Charlotte Bettendorf mit "Raia d'Helby" fehlerfrei 36,53 Sekunden vor - und diese Zeit sollte nicht mehr getoppt werden.

Toni Haßmann, mit "Channing L" fehlerfrei in 37,20 Sekunden, und Katrin Eckermann, mit "F.C. Okarla" ebenfalls ohne Fehler in 37,42 Sekunden, machten den Wettbewerb noch einmal eng, der Sieg von Charlotte Bettendorf geriet aber nicht mehr in Gefahr. Haßmann und Eckermann belegten am Ende die Plätze zwei und drei.

Und nach der Siegerehrung durch Jürgen Salamons Witwe Kati Salamon und den Geschäftsführer der Automobilgruppe Köpper, Guido Hörsken, ging es dann für eine glückstrahlende Charlotte Bettendorf und die Platzierten zu den Klängen von "Go for Gold" auf eine viel umjubelte Ehrenrunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kobra in Herne ausgebüxt -  Häuser werden evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt -  Häuser werden evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Reiten: Gleich zwei Überraschungen beim Kreisturnier
Reiten: Gleich zwei Überraschungen beim Kreisturnier
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 

Kommentare