Reiten

Judy Reynolds reitet beim Weltcup-Finale auf Platz elf

Mit Platz elf im abschließenden Grand Prix Freestyle war die Irin Judy Reynolds beim Weltcup-Finale im schwedischen Göteborg am Samstag hoch zufrieden.

Am Freitag hatte ihr Pferd Vancouver K sich noch von der riesigen Scandinavium-Arena beeindrucken lassen. Mit 69,860 Prozent war Reynolds, die ihre Pferde auf dem Dorstener Gut Hohenkamp einstellt, noch deutlich unter ihren Möglichkeiten geblieben. Umso größer war die Freude über den gelungenen Auftritt am Samstag. "Ich war heute wirklich sehr mit ihm zufrieden", sagte die 37-Jährige. Er hatte ein wirklich gutes Comeback, nachdem es am Freitag schwierig für ihn gewesen war. Heute war er von Beginn an konzentriert und blieb es auch. Er war deutlich selbstbewusster."

Reynolds ging als sechste Starterin ins Dressurviereck und übernahm mit 79,350 Prozent die Führung. Die sollte allerdings nicht lange halten, denn die folgenden Reiter lieferten allesamt Topleistungen. Die Amerikanerin Laura Graves legte bärenstarke 87,179 Prozent vor, doch die deutsche Favoritin Isabell Werth konterte und sicherte sich auf Weihegold mit fantastischen 88,871 Prozent den Weltcup-Sieg.

"Knapp unter 80 ist ein gutes Ergebnis"

Judy Reynolds war mit der eigenen Wertung zufrieden: "Ich hätte gerne eine Wertung über 80 Prozent erreicht, aber es ist, wie es ist. Als Sechste war ich relativ früh dran, und das ist immer ein wenig schwierig. Aber ich bin zufrieden. Es ist knapp unter 80 Prozent, und das ist ein gutes Ergebnis."

Für die Irin, die 2018 zu "Dorstens Sportlerin des Jahres" gewählt wurde, war es nach 2016 und 2017 die dritte Teilnahme an einem Weltcup-Finale. Ihr bislang bestes Ergebnis erzielte sie vor zwei Jahren beim Finale in Omaha/Nebraska, als sie Vierte wurde. In ihrer irischen Heimat wurde sie nach 2008, 2014, 2015 und 2018 auch im vergangenen Jahr als Dressurreiterin des Jahres ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
Wer wird Sportler des Jahres? Das Podium steht
Wer wird Sportler des Jahres? Das Podium steht
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet bald nachts wieder hell erleuchten
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet bald nachts wieder hell erleuchten
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
Deutschland-Wetter: Experte mit schockierender Prognose für Januar 2020
Deutschland-Wetter: Experte mit schockierender Prognose für Januar 2020

Kommentare