Reiten

Kuriosum beim Gahlener Ponyfestival

Gahlen / Östrich - Nach einer Verkettung unglücklicher Umstände im Parcours erklärte das Richterkollegium beim Ponyfestival des RV Lippe-Bruch Gahlen zwei Reiterinnen zu Siegerinnen des M*-Ponyspringens..

Ein positives Fazit zog Christiane Rittmann, 1. Vorsitzende des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen, nach dem Ponyturnier auf der Anlage an der Nierleistraße am vergangenen Wochenende: "Es ist alles gut und harmonisch abgelaufen."

An der neu ins Programm aufgenommenen munteren "Jump and Dog"-Prüfung will der Verein auch in Zukunft festhalten. Rittmann: "Dabei können Kinder, die nicht unbedingt reiten, etwas zusammen machen."

Unter den Augen von Pony-Landestrainer Klaus Reinacher bereiteten sich die jungen Reiterinnen und Reiter vor der samstäglichen Mannschaftsspringprüfung der Klasse E akribisch mit Eltern und Betreuern im Parcours vor.

Respekt vor EngagementHeiner Nachbarschulte, Ehrenvorsitzender des RV Lippe-Bruch, gab mit Blick auf den eifrigen Nachwuchs am Rande der Prüfung zum besten: "Bereits um 7 Uhr heute morgen sind die ersten Turniergäste aus Bonn angereist. Es ist toll, dass die Eltern sich so für ihre Kinder engagieren."

Und der Nachwuchs dankte den Eltern und Betreuern für ihr Engagement mit guten Leistungen an den zwei Turniertagen. So konnte das Team des RFV von Driesen Asperden-Kessel mit Emma Ophey, Lara Jacobs, Fritz Ophey und Judith Janhsen nach Streichergebnis fehlerfrei die Pony-Mannschaftsspringprüfung Klasse E gewinnen.

Zwei Siegerinnen gab es bei der Ponyspringprüfung Klasse M* am Samstag. Neben Elena Müller (RV von Bredow Keppeln) mit "Milano" (0,00 Strafpunkte/56,98 Sekunden) wurde Hanna Schumacher vom RFV Wodan Damm mit "Night Dream M" vom Richterkollegium ebenfalls zur Siegerin erklärt. Christiane Rittmnann: "Es gab eine Verkettung unglücklicher Umstände im Parcours bei ihrem Ritt."

Zudem konnte Hanna Schumacher mit "Night Dream N" in der Springprüfung Kl. M** mit Siegerrunde mit einem guten fünften Platz noch in die Platzierungssränge reiten.

Lilly Simon vom ZRFV Lembeck platzierte sich mit "Nicky Nightmare" in der Pony-M*-Springprüfung auf Rang acht und mit dem gleichen Pferd in der M**-Springprüfung auf Rang 12 - ebenfalls ansprechende Resultate.

Viele weitere gute Platzierungen schlugen für Reiterinnen der heimischen Vereine zu Buche.

Im launigen "Jump and Dog"-Wettbewerb sicherten sich vom RV Lippe-Bruch Gahlen Pia Linneweber mit Pony "Cash Snowy" und Hannah Strahtmann mit Hund "Katy" Platz zwei. Ihre Vereinskameradinnen Emily Sunshine Thurn mit Pony "Sunshine's Copilot" und Nina Teller mit Hund "Anton", Noemi Sunshine Thurn mit Pony "Sunshine's Nala" und Anna Teller mit Hund "Ruby" sowie Laura Töns mit Pony "Calypso" und Annbritt Wiersch mit Hund "Bella" belegten die Plätze sechs bis acht.

Weitere PlatzierungenIn der Pony-Dressurprüfung Klasse A* ritt Emily Sunshine Thurn vom RV Lippe-Bruch mit "Sunshine's Nala" auf Rang neun (Wertnote 6,9). Die Pony-Dressurprüfung Klasse E beschloss das Duo auf Platz sieben (6,7).

Anbritt Wiersch vom RV Lippe-Bruch platzierte sich mit "Diamon's Queen H" im Pony-Dressurreiterwettbewerb auf Rang vier (7,8). Platz neun in dieser Prüfung ging an Leni Winkel (ZRFV Dorsten) mit "Markus SG" (7,3), Platz zehn an Noemi Sunshine Thurn (RV Lippe-Bruch) mit "Sunshine's Nala" (7,2) und Platz elf teilten sich Jolina Kleinsteinberg (RV Lippe-Bruch) mit "Charly" und Jule Borgmann (ZRFV Lembeck) mit "Traumfänger" (beide 7,0).

Im Pony-Stilspringwettbewerb sicherte sich Jule Borgmann (ZRFV Lembeck) mit "Traumfänger" Rang fünf (7,1) und Noemi Sunshine Thurn (RV Lippe-Bruch) mit "Sunshine's Nala" den neunten Rang (6,9).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole
Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole

Kommentare