SV Schermbeck bleibt ohne Gegentor

0:0 im Test gegen Wanne-Eickel

Schermbeck - Auch wenn in den 90 Minuten zwischen dem SVS und dem DSC kein Tor fiel, hatte die Partie vieles, was ein gutes Spiel ausmacht.

Es ist nicht mehr lange hin bis zum Start der Meisterschaft. Das hat man im Testspiel des SV Schermbeck gegen Wanne-Eickel gemerkt, denn da ging es schon ziemlich zur Sache.

Testspiel

SVS - DSC Wanne-Eickel

0:0

Die Schermbecker haben in knapp zwei Wochen ihr erstes Punktspiel, der DSC ist schon am kommenden Wochenende an der Reihe. Da wollen sich alle Spieler für die Startelf empfehlen, sodass jedes Freundschaftsspiel ein Bewerbungsschreiben für die Stammformation darstellt.

Die Gäste stehen auf Platz zwei der Westfalenliga Gruppe 1, Schermbeck ist Dritter der Gruppe 2. Da konnte man auf dem Kunstrasen auch deutlich erkennen, dass sich zwei Top-Teams gegenüberstehen. Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo hin und gingen schon im Mittelfeld energisch in die Zweikämpfe, sodass es durchaus zu härteren Fouls kam.

Auf beiden Seiten präsentierten sich sehr stabile Abwehrreihen, sodass es im ersten Durchgang kaum zu nennenswerten Torchancen kam. Ab und zu gab es einen Distanzschuss, aber über Kombinationen kamen die Teams nur selten in den Strafraum. Wenn mal kein Verteidigerbein dazwischen war, fehlten bei den Zuspielen ein paar Zentimeter in der Genauigkeit. Die beste Torchance hatte Marek Klimczok vor der Pause. Er kam nach einem längeren Zuspiel kurz vor dem Wanner Keeper an den Ball, sein artistischer Heber on der rechten Seite, ging knapp am Pfosten vorbei.

Optisch überlegenWie schon in der ersten Halbzeit waren die Hausherren nach dem Wiederanpfiff optisch überlegen, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Nach einigen Wechseln verlor Schermbeck aber an Konsequenz und Kompaktheit. Das führte dazu, dass ab der 60. Minute die Wanne-Eickeler dominanter spielten. Schermeck sah sich etwas mehr in der Defensive, hielt den eigenen Kasten aber sauber.

SVS-Trainer Thomas Falkowski war mit vielen Aspekten des Spiels zufrieden: "Im Prinzip haben wir eine Stunde alles gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Das Pressing hat funktioniert, Einsatz und Tempo passten auch." Bis zum ersten Meisterschaftsspiel werde die Mannschaft sicher bei 100 Prozent sein.

Einige Probleme hat er aber in der Defensive. Kevin Mule-Ewald hat im Training wieder einen Schlag auf den verletzten Zeh bekommen und wird nun wohl länger ausfallen. Evans Kissi hat ebenfalls weiter Probleme mit seinem Oberschenkel. Maik Habitz steht in den kommenden Wochen wegen einer Verletzung ebenfalls nicht auf Falkowskis Liste. Da war es für den Trainer ein gutes Zeichen, dass sein Team gegen die starken Wanner ohne einen Gegentreffer blieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare