Tennis

Deutens Damen starten mit einer Niederlage und auch die Feldmärker Herren unterliegen

Die Damen des TC Deuten haben das erste Spiel der Wintersaison in der Westfalenliga mit 1:5 verloren. Das Ergebnis täuscht jedoch über den Spielverlauf hinweg.

Auch die erste Partie der Herren des TV Feldmark verlief beim THC Münster knapper, als es das 1:5 ausdrückt.

Westfalenliga Damen TC BW Halle - Deuten 5:1

Noch vor zwei Jahren gewann Deuten vier Einzel im Match-Tie-Break gegen Halle, diesmal drehte das Team aus Ostwestfalen den Spieß um. Drei von vier Einzeln gingen an die Gastgeberinnen, der Drops war für Deuten schon vor den Doppeln gelutscht. Im schmucken Gerry-Weber-Sportpark stieg vor toller Zuschauerkulisse das erwartet hochklassige Topspiel zweier Sommer-Regionalligisten.

Sina Niketta (1) verlor in drei Durchgängen gegen die niederländische Profispielerin Jainy Scheepens, Pauline Hirt (2) musste sich im finalen Satz Anna-Lena Linden geschlagen geben. Die frisch gebackene Westfälische Meisterin, Debbie Muratovic (3), zeigte erneut großartiges Tennis, musste aber im dritten Satz knapp einer überragenden Derya Turhan den Vortritt lassen. Nach zweijähriger Pause feierte Sonja Hessefort an Position vier ein sehr ordentliches Comeback, konnte aber gegen eine grundsolide spielende Lisa Halfmann in den entscheidenden Momenten die Punkte nicht machen und unterlag glatt in zwei Sätzen. Die Doppel wurden beim Stand von 0:4 aus Deutener Sicht mit 1:1 aufgeteilt.

Verbandsliga HerrenTHC Münster - Feldmark 5:1

Nach den Einzeln war die Messe am Samstag schon gelesen. Wirklich deutlich hatte sich aber lediglich Petrick Weßeling (0:6/2:6) an Position 2 geschlagen geben müssen. Karim Al-Amin leistete beim 4:6/5:7 kräftig Widerstand und die Matches von Jannik Röttlingsberger und Fabio Spies gingen gar in den Matchtiebreak.

Röttlingsberger musste sich an Position 1 aber schließlich 3:6/6:4/4:10 beugen, Spies hatte an Position 4 mit 6:2/6/7/4:10 das Nachsehen.

Im ersten Doppel sorgten Röttlingsberger/Al-Amin mit 6:1/7:5 für den Feldmärker Ehrenpunkt, Weßeling/Spieß verloren in zwei umkämpften Sätzen 4:6/6:7.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen

Kommentare