Tennis

Friederike spielte zwei Clubs übel mit

DORSTEN - Die Natur unterscheidet nicht zwischen privaten Gärten und Häusern oder Sportanlagen. Sturm Friederike bescherte gleich mehreren Dorstener Clubs große Sorgen.

Sturmtief Friederike ist weitergezogen, doch die Schäden sind längst noch nicht beseitigt. Das gilt auch für einige Sportanlagen im Dorstener Stadtgebiet. Besonders schwer betroffen: die Tennisvereine in Lembeck und Wulfen.

Am Lembecker Hagen haben sieben, rund 25 Meter hohe Fichten, den Zaun an der Westseite der Anlage regelrecht zermalmt. Wie durch ein Wunder schlugen die entwurzelten Bäume nur links und rechts des kleinen Gerätehauses der Länge nach auf die Plätze. Sie bieten aber auch heute noch ein Bild der Verwüstung.

Denn der Graf von Merveldt hat als Besitzer des betroffenen Waldgebietes zwar sofort die Beseitigung der Bäume zugesichert. "Derzeit ist der Waldboden für den Einsatz des nötigen schweren Gerätes jedoch zu feucht", erklärt Raphaela Franzmann, Vorsitzende des Lembecker TV.

Den Saisonstart Ende April sieht sie aber auf keinen Fall gefährdet und auch den finanziellen Schaden hofft der LTV über seine Versicherung auffangen zu können. "Der genaue Anteil muss natürlich noch geklärt werden, aber wir sind zuversichtlich", sieht Raphaela Franzmann Licht durchs Dickicht scheinen.

Weniger optimistisch sind ein paar Kilometer weiter die Tennisfreunde Wulfen. Auf ihre Anlage am Napoleonsweg stürzten vier große, städtische Bäume. Die Beseitigung, das ergab ein Ortstermin mit dem Grünflächenamt, übernimmt die Stadt. Doch auf dem finanziellen Schaden könnten die Tennisfreunde sitzen bleiben. "Unsere Gebäudeversicherung deckt das auf jeden Fall nicht ab", sagte Vereinsvorsitzender Wolfgang Volmer am Montag.

Jetzt hoffen die Wulfener, dass vielleicht Mittel aus der Sportpauschale für die Reparatur der Zäune bewilligt werden können. "Immerhin", so Volmer, "geht es nach ersten Schätzungen um 2000 Euro. Das wäre für uns als Verein ganz schön happig."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare