Tischtennis

Der SV Altendorf setzt auf den Nachwuchs

Auch wenn sich die Seniorenmannschaften in einem Negativstrudel befinden, muss sich der SV Altendorf-Ulfkotte keine Sorgen um seine Zukunft machen. Der Verein hat den Nachwuchs im Blick

Weiterhin wird großen Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Kurioser Fakt in dieser Saison: Alle drei Jugendmannschaften spielen in derselben Kreisliga.

"Besonderes Engagement und ein Trainingsumfeld, indem sich die die Nachwuchsspieler gut entfalten können" sind für Jugendwart Ingo Langenhagen nur zwei wichtige Gründe für die erfolgreiche Jugendarbeit beim SV Altendorf. Allein der Wochenendlehrgang für alle Nachwuchsakteure in einer Tischtennisschule unter der Leitung des ehemaligen Profis Anton Stefko als Abschluss der vergangenen Saison, zeigt, dass die Altendorfer mehr in ihren Nachwuchs investieren, als das dreimalige wöchentliche Training.

Aber auch diese Bedingungen sieht Langenhagen positiv. "Wir haben drei gut ausgebildete Trainer im Boot, die mit den Kindern unterschiedliche Einheiten aber auch spielerische Aktivitäten durchführen". Dies brachte auch Erfolge mit sich: So konnte der SVA unter anderem sämtliche Einzelsiege in den Schüler -und Schülerinnenklassen bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft erringen, des Weiteren spielen in dieser Saison die drei Jugendteams in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene. Daneben wolle das Trainerteam auch weiterhin die Älteren in den Seniorenbereich einführen. Wichtig sei dabei, dass die Jugendlichen gut mitspielen können und Aussicht auf Erfolg hätten, beschreibt Ingo Langenhagen die Vorgehensweise.

Erfolgreicher SohnemannAuch seinen Sohn Mika hat vor sechs Jahren mit dem Tischtennis begonnen. "Ich habe gerade mit Fußball aufgehört und bin dann einfach mit Papa zum Training gegangen", erklärt der heute 14-jährige. Stolz sagt er, dass er den Stadtmeistertitel in der Schüler-B- sowie auch in der Schüler-A-Konkurrenz bereits gewonnen hat.

Die erste Jugendmannschaft um Mika Langenhagen hatte dieses Wochenende spielfrei, dafür waren die anderen beiden Mannschaften in der Kreisliga im Einsatz. Für die Dritte gab es beim 0:10 gegen den VfB Recklinghausen nichts zu holen, der SVA II unterlag nur knapp mit 4:6 dem SG Suderwich. Oskar Kloer punktete doppelt, außerdem entschieden Sky Graf und Gerrit Schulte-Hemming je ein Spiel für sich.

Ergebnisse:

Herren 3.Kreisklasse 1

TST Buer-Mitte V - SVA II 9:1

Punkt: Schulte-Hemming, M.

Jugend Kreisliga

SG Suderwich - SVA II 6:4

Punkte: Kloer(2), Schulte-Hemming,G., Graf

VfB Kirchhellen - SVA III 10:0

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"

Kommentare