Tischtennis

Der TTC Lembeck schöpft Hoffnung aus der Vorsaison

Trotz des vorletzten Platzes herrscht bei den Kreisliga-Herren des TTC Lembeck im Kampf um den Klassenerhalt Zuversicht. Die ziehen sie aus der Vorsaison.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind die Lembecker alles andere als zufrieden. Auf drei klare Niederlagen zum Start folgten zwar zwei knappe Siege, dabei blieb es allerdings an Zählbarem bisher.

"Besonders bitter ist, dass wir am Freitag gegen Billerbeck verloren haben", ärgert sich Mannschaftsführer Ulli Bülskämper über die Niederlage beim davor noch punktlosen Schlusslicht, das damit auf zwei Punkte heranrückte.

Als Vorbild für den Kampf um den Klassenerhalt nimmt sich der TTC die eigene Vorsaison. In der rettete sich das Team nach schwacher Hinrunde mit einer Serie von fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen. "Wir glauben an den Klassenerhalt und wollen wie in der letzten Saison in der Rückrunde noch mal richtig durchstarten", sagt Ulli Bülskämper

Anders als in früheren Jahren, als der TTC seine erste Mannschaft mit auswärtigen Spielern verstärkte, wird bei den Lembeckern in dieser Saison mehr denn je auf die Jugendarbeit gesetzt. "Wir wollen noch verstärkter auf unsere Nachwuchsspieler setzen und geben ihnen auch in der ersten Mannschaft Spielpraxis", beschreibt Ulli Bülskämper das Vorgehen des Vereins.

Und wenn der Klassenerhalt unter Dach und Fach ist, sollen sie mithelfen, das ambitionierte Lembecker Bestreben für die Zukunft zu erreichen, was heißen soll, die erste Mannschaft dahin zurück zu führen, wo sie vor zwei Jahren schon einmal war. "Unser mittelfristiges Ziel ist es, unsere Jugendspieler in der ersten Mannschaft einzubauen und später - auch wenn es noch ein bisschen dauert - in den Bezirk Münster zurückzukehren."

Rückschlag gegen Billerbeck

Am Freitag erlitten diese Pläne aber gegen Billerbeck den bereits erwähnten Dämpfer. Gegen Billerbeck konnten lediglich Stephan Langenhorst und Hendrik Tenkleve ihr Eingangsdoppel für sich entscheiden, Stefan Kordes/Dirk Wagenknecht und Ulli Bülskämper/Norbert Langenhorst hatten dagegen in jeweils drei Sätzen das Nachsehen.

In den Einzeln schien sich das Blatt dann zu wenden. Kordes, Bülskämper und Norbert Langenhorst drehten das Ergebnis mit ihren Einzelsiegen in eine 4:2-Führung. Doch Billerbeck schlug seinerseits zurück und glich wieder aus. Bis zum 7:6 sah es für die Lembecker noch passabel aus, doch dann verloren Stephan Langenhorst, Dirk Wagenknecht und Hendrik Tenkleve drei Einzel in Serie, sodass das Schlussdoppel Kordes/Wagenknecht antrat, um zumindest noch einen Punkt zu retten. Doch selbst das gelang nicht.

In der Weihnachtspause kann der TTC nun neue Kräfte sammeln. Er kann sie brauchen, denn im neuen Jahr geht es gleich mit dem nächsten Weg weisenden Spiel weiter. Am 11. Januar kommt der Tabellenachte TTC Gronau nach Lembeck. Beide Teams trennen nur zwei Punkte. Ein Sieg, und der TTC Lembeck wäre wieder "im Geschäft". Und dann könnte die Aufholjagd beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare