Turnen

GSC Wulfen hat neue Vereinsmeister

Wulfen - Mit den Vereinsmeisterschaften beendeten die Turner des GSC Wulfen traditionell das Wettkampfprogramm des Jahres.

ie GSC-Turnerinnen des Jahrgangs 2011 bis 2001 turnten bei den Vereinsmeisterschaften mit viel Ehrgeiz um zehn begehrte Wanderpokale und gaben ihr Bestes, um mindestens eine Medaille zu ergattern. Im üblichen Gerätevierkampf wurden alle Kinder am Boden, am Reck, am Schwebebalken und am Sprung bewertet. Die Titelkämpfe bieten allen Turnerinnen die Möglichkeit, Wettkampfatmosphäre zu schnuppern. Trotz oder gerade wegen der Nervosität und Aufregung zeigten die Turnerinnen viele persönliche Bestleistungen. Die Zuschauer fieberten mit und unterstützen die Kinder mit viel Beifall.

Eingeteilt in zwei Riegen begann der Wettkampf am Boden und Balken. Nach dem Gerätewechsel gingen die Sportlerinnen und Zuschauer in eine verdiente Pause und versorgten sich am kalten Buffet. In der zweiten Wettkampfhälfte wurde am Reck und an den Sprunggeräten geturnt. In der spannenden Wartezeit vor der Siegerehrung präsentierten einige Turnerinnen verschiedene Übungen am Boden, wie z.B. hohe Flugrollen, Bogengänge, Handstützüberschläge und Laufen im Handstand.

Unter den Jüngsten erreichte Shona Hinzmann in der Riege 2010/2011 wie im Vorjahr den ersten Platz. Gute Plätze belegten im gleichen Jahrgang Emma Kulessa, gefolgt von Emilia Bieniek und Lotta Möcking.

Nora Dobelke setzte sich gegen alle Turnerinnen des Jahrgangs 2009 durch und sicherte sich Platz eins. Ona Casas Campana, Anna Lena Seifert und Lara Pika turnten im gleichen Wettkampf starke Übungen an den Geräten.

In der Jahrgangsklasse 2008 gewann Nina Ostaptchuk zum dritten Mal in Folge den Pokal und sicherte sich durch ihr Talent am Reck und Boden die Vereinsmeisterschaft. Auf dem Siegertreppchen standen außerdem Jasmin und Larissa Tüselmann. Gute Leistungen zeigten im gleichen Jahrgang Carolina Franke und Xenia Kladtschenko.

In der Riege 2007 verteidigte Helena Reul mit ihrem turnerischen Talent zum vierten Mal in Folge Platz eins. Auf dem Siegertreppchen folgten ihr Julia Bieniek und Sophie Minor.

Auch Sophie Kulessa gewann im Jahrgang 2006 wegen ihrer starken Leistungen am Boden sowie am Reck souverän zum vierten Mal den Wanderpokal. Dascha Bespalov turnte sich bei ihrem ersten Wettkampf auf einen starken Platz zwei. Anna Dering, Leah Forsthövel und Jaqueline Pradella zeigten in der gleichen Riege ordentliche Turnübungen.

Im Jahrgang 2005 verteidigte Joline Lenz ihren Vereinsmeistertitel, dicht gefolgt von Madeleine Dzeja und Elisa Neumann, die auf Platz zwei und drei landeten. Ihnen folgten Marilena Neumann, Manon Wietholt, Johanna Brüggemann, Franziska Laube, Natalia Dulian und Maya Hantke.

Obwohl in den Jahrgängen 2004, 2003, 2002 und 2001 in diesem Jahr nur jeweils eine Turnerin antrat, zeigten Victoria Laskowski, Marta Jacko, Luzie Himmelmann und Jessica Laskowski großartige Küren. Victoria glänzte besonders am Reck und Marta erreichte bei ihrer herausragenden P7 am Boden die höchste Einzelwertung des Wettkampfes mit 16,7 Punkten. Luzie zeigte ihre Stärke vor allem am Sprung und am Boden. Jessica erreichte mit 46,20 Punkten die Höchstpunktzahl des Tages, da sie an allen Geräten nahezu fehlerfreie Übungen zeigte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten

Kommentare