A-Junioren-Westfalenpokal

TSC Eintracht beim VfL Bochum: Bundesligist im Westfalenpokal-Finale eine Nummer zu groß

Das Westfalenpokal-Märchen der A-Junioren vom TSC Eintracht Dortmund ist im Finale zuende gegangen. Gegen den Bundesligisten unterlagen die Dortmunder am 1. Mai deutlich.

Schon nach drei Minuten deutete sich an, dass die Bochumer auf der heimischen Anlage keinen Zweifel daran lassen würden, wer am Ende seinen Namen auf den Westfalenpokal gravieren würde: Ömer Uzun erzielte die frühe Führung.

Nochmal einen Rückstand drehen?

Doch einen Rückstand zu drehen, dass hatten die Jungs von Trainer Tobias Brenck ja auch im Halbfinale gegen Preußen Münster zustande gebracht. Würde es nun nochmal gelingen?

Bis kurz vor der Pause sah es danach aus, als könnte der TSC das Spiel offen gestalten, doch ein Doppelschlag von Okan Yilmaz (42.) und Furkan Sagman (45.) machte noch vor dem Halbzeitpfiff alle Träume zunichte.

Limai und Stawski erhöhen auf 5:0

In der zweiten Hälfte gaben die Dortmunder Jungs dann zwar noch einmal alles, aber Gentrit Limai (81.) und Darius Stawski (88.) stellten den deutlichen Endstand fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“

Kommentare