SV Berghofen auf Rang drei

Den Titel vor Augen, den Klassenerhalt im Kopf

Dortmund - Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.

Thomas Sulewski spricht von zwei "relativ guten Spielen" zum Start ins neue Jahr. Das ist arg untertrieben vom Trainer des Frauenfußball-Regionalligisten SV Berghofen. 9:0 gegen SF Uevekoven und 6:1 gegen die Warendorfer SU - besser geht es nicht. Platz eins in der Rückrundentabelle, Rang drei in der Gesamtwertung. Der Abstand zum Tabellenführer Borussia Mönchengladbach II beträgt nur noch fünf Zähler.

Maximal sieben Absteiger

Von Platz eins will Sulewski nichts wissen. "Für uns als Aufsteiger zählt nur der Klassenerhalt", sagt er. Da in der kommenden Spielzeit eine eingleisige Zweite Liga eingeführt wird, können aus der Regionalliga im schlechtesten Fall sieben Teams absteigen. Der VfL Bochum wäre dann aktuell als Achter mit 21 Punkten erster Absteiger. Der SV Berghofen hat fünf Zähler mehr auf dem Konto.

"Im Moment sieht es aber danach aus, dass vier Teams absteigen müssen. Wir sind auch bereit, die Liga von 14 auf 16 Teams aufzustocken", sagt Marianne Finke-Holtz vom Westdeutschen Fußballverband. Vom Viertletzten Alemannia Aachen ist Berghofen elf Punkte entfernt.

Also doch alle Blicke auf Platz eins? "Nein", betont Sulewski abermals. Bis zum 15. Mai müsste der Klub den Antrag für die Zweite Liga stellen. "Darüber haben wir im Verein noch gar nicht gesprochen", sagt der Trainer. Das soll zeitnah passieren. Der Meister der Regionalliga-West (Auch U20-Teams dürfen aufsteigen) spielt eine Relegationsrunde zur Zweiten Liga gegen die Regionalliga-Meister der Staffeln Nord und Nord-Ost und gegen den Tabellensiebten der Zweiten Liga Süd. Nur eines der vier Teams steigt auf.

Grothe in Topform

"Wir planen gerade für die Regionalliga, wollen alle 25 Spielerinnen aus dem aktuellen Kader halten und uns punktuell verstärken", verrät Sulewski. Die Winterzugänge Corinna Dubbel und Annalena Krapp (beide kamen von der SG Lütgendortmund) sind gleich eingeschlagen. In Topform befindet sich auch Marie Grothe, die in diesem Jahr schon sechs Treffer erzielt hat und mit 13 Toren auf Platz zwei in der Torjägerliste hinter Sarah Abu Sabbah (Bayer Leverkusen, 14 Tore) liegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare