TuS Bövinghausen

Kasalla-Ansage verschoben: Pressekonferenz zur Zukunft von Thorsten Legat erst Mitte Juni

Eigentlich wollte der TuS Bövinghausen in dieser Woche seinen neuen Trainer Thorsten Legat vorstellen. Doch daraus wird nun erstmal nichts. Der Grund ist so einfach wie banal.

"Wir bekommen die Termine nicht so richtig unter einen Hut" sagte Bövinghausen-Chef Ajan Dzaferoski am Montagnachmittag. Die vermutlich meist herbeigesehnte Pressekonferenz im Dortmunder Amateurfußball wird also nicht in dieser Woche stattfinden, sondern erst Mitte Juni.

Erst Urlaub, dann Pressekonferenz

Dann nämlich seien die entscheidenden Protagonisten aus dem Urlaub zurück und auch dann werden alle die "Mission" von Thorsten Legat und dem TuS Bövinghausen erfahren.

Dass er definitiv Trainer wird, hatte er bereits am Sonntag in der Kabine verraten: "Ich werde das Amt von Sven übernehmen", sagte er vor der Mannschaft. Doch die Mission wollte er diese noch nicht mal seiner zukünftigen Mannschaft verraten: "Wir haben eine Mission, was ich jetzt nicht sagen will", sagte er. Ab dem 1.7. wird er die Mannschaft offiziell übernehmen.

Pressekonferenz um den 10. Juni herum

Dzaferoski sagt: "Um den 10. Juni herum werden wir die Pressekonferenz geben." Und dann wird auch klar sein, was das Ziel des Landesliga-Aufsteigers mit Legat sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB..."
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB ..."
Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Sek-Einsatz wegen Reichsbürger – er soll mit Gewalt gedroht haben
Sek-Einsatz wegen Reichsbürger – er soll mit Gewalt gedroht haben

Kommentare