ASC 09 Dortmund

Aplerbecks Neuanfang beginnt mit 1:4 gegen den BVB II

DORTMUND - Der ASC 09 Dortmund verliert im ersten Testspiel gegen einen starken BVB II mit 1:4 (0:3). Aplerbecks Trainer Adrian Alipour weiß, an welchen Schrauben gedreht werden muss.

Es ist knapp sechs Wochen her, da stand Kevin Brümmer nach einem 5:2-Erfolg über Westfalia Herne völlig leer zwischen seinen Teamkollegen. Der Aplerbecker Wirbelwind hatte keine Luft mehr nach einer extrem anstrengenden Oberliga-Saison. Am Montag, beim ersten Testspiel gegen den Regionalligisten BVB II, war davon zumindest zu Beginn nichts mehr zu sehen. Der ASC und Brümmer haben abgeschlossen mit der Saison 2017/18 - ab sofort wird nur noch nach vorne geblickt. Der Neuanfang begann allerdings mit einer 1:4-Niederlage, die beide Trainer nicht überbewertet wissen wollten.

"98 Prozent Ballbesitz"

Gegen den schon seit Mitte Juni in der Vorbereitung befindlichen BVB waren die noch ohne echte Trainingseinheit ins Spiel gestarteten Aplerbecker vor allem in Hälfte eins weitestgehend chancenlos. Zwar wuselte Brümmer schon wieder wie früher über den ganzen Platz, aber "der BVB hatte 98 Prozent Ballbesitz", sagte ASC-Coach Adrian Alipour, nahm seine Mannschaft aber in Schutz: "Zum Auftakt gegen eine solche Profitruppe anzutreten, ist natürlich brutal. Man hat gesehen, dass wir körperlich, aber auch im Kopf noch nicht fit waren."

Ganz anders der BVB II, für den die Partie im Waldstadion nach zwei 1:2-Niederlagen gegen die Drittligisten Preußen Münster und VfL Osnabrück bereits der dritte ernstzunehmende Test war. Da lief der Ball schon über mehrere Stationen direkt, da war schon viel Frische und Kreativität in den Aktionen und da wurden vor allem - ein Mangel in der vergangenen Saison - die Tore gemacht. Die Neuzugänge Leon Burggraf und Joseph Boyamba sorgten nicht nur für viel Bewegung, sondern auch für eine hochverdiente 2:0-Führung (34., 37.), Routinier Massimo Ornatelli stellte noch vor der Pause auf 3:0 (43.).

Sechs Wechsel

Die Halbzeit rettete den ASC, der sechsmal wechselte und damit dem Offensivdrang der jungen Borussen Einhalt gebot. Mehr noch: Er kam nun auch selbst zu Chancen: "Da waren wir ein bisschen aggressiver", sagte Alipour, vor allem der etatmäßige Linksverteidiger Nico Wolters brachte viel Sicherheit und bereitete vorne mit wachem Gegenpressing das einzige ASC-Tor des Tages von Kevin Brümmer vor (55.). Es war die beste Phase der Aplerbecker, was auch daran lag, dass die BVB-Defensive ihrem Trainer ein paar Hausaufgaben mit auf den Weg gab.

Vor allem Neuzugang Marco Rente fehlt im Spielaufbau noch das Timing: "Wir stehen vor der großen Herausforderung, eine neue Viererkette bilden zu müssen", sagt Siewert und meint: Das wird noch ein bisschen dauern. Linksverteidiger Sören Dieckmann bewarb sich mit vielen guten Aktionen und dem 4:1 (76.). U19-Neuzugang Julian Schwermann bot sich mit einer für sein Alter erstaunlichen Ruhe schon einmal für den Job vor der Kette an.

"Wissen, woran wir arbeiten müssen"

Für die Aplerbecker fängt die Vorbereitung nach dem Auftakt-Testspiel jetzt so richtig an: "Wir wissen, woran wir arbeiten müssen", sagte Alipour.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
TuS 05 Sinsen II erwartet Adler Weseke II zum Kellerduell
TuS 05 Sinsen II erwartet Adler Weseke II zum Kellerduell
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
Beim Edeka-Markt in der Innenstadt läuft es gut - und bei Rewe im Egelmeer?
Beim Edeka-Markt in der Innenstadt läuft es gut - und bei Rewe im Egelmeer?

Kommentare