Fußball-Landesliga

VfL Kemminghausens nächster Rückschlag im Abstiegskampf

Der VfL Kemminghausen kassiert bei der 1:3-Niederlage gegen den SV Sodingen zwei Tore in Überzahl. So langsam wird es eng für das Team.

Der VfL Kemminghausen musste gegen den SV Sodingen die nächste bittere Heim-Niederlage hinnehmen. Besonders bitter war die Entstehung der Niederlage: Beim Spielstand von 1:1 kassierte der VfL trotz numerischer Überzahl zwei Gegentreffer zum 1:3-Endstand.

Die Partie war eigentlich ein Spiegelbild der vergangenen Wochen. Gastgeber Kemminghausen hielt über weite Strecken der Partie gut mit, erlaubte sich aber zu viele Fehler in der Defensive. Trotz aller Bemühungen fehlte außerdem in der Offensive die Durchschlagskraft. In Strafraumnähe wurde viel zu umständlich agiert.

Nach 18 Minuten konnten die Herner unbedrängt flanken, in der Mitte stimmte beim VfL die Zuordnung nicht und Naim Ajeti bedankte sich für die Freiheiten mit dem Treffer zum 0:1-Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt intensivierte Kemminghausen sein Angriffsspiel und kam zu zwei guten Tormöglichkeiten. Zunächst zielte Ilja Petreian knapp am Tor der Gäste vorbei, ehe Centurion Emokpaire aus spitzem Winkel das Tor verfehlte.

Rote Karte für Tim Kilian

Ein Elfmeter sorgte dann für den verdienten Ausgleich: Judi Ighodaro wurde von Sodingens Tim Kilian im Strafraum gehalten. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten an der Linie entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Zusätzlich wurde Sodingens Kilian mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen. Hyusein Sadula verlud den Gästekeeper und traf zum 1:1 (61.).

Kemminghausen hatte jetzt fast noch eine halbe Stunde Zeit, um in Überzahl die Zeichen auf Sieg zu stellen. Aber es kam ganz anders. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich zirkelte Tugrul Aydin einen Freistoß zum 1:2 ins Netz (66.). Der nicht scharf geschossene Ball schien nicht unhaltbar für Kemminghausens Torhüter Marvin Kröger.

Einen schnellen Konter des SVS vollendete Nico Brehm mit dem Tor zum 1:3 (70.) Der VfL bemühte sich zwar dem Spiel eine Wende zu geben, blieb aber zu harmlos. "Wir sind selbst Schuld an der Niederlage. In Überzahl hätten wir besser verteidigen müssen" analysierte Trainer Reza Hassani die Partie. Nach der erneuten Niederlage bleibt Kemminghausen Tabelle-16.. Am Ostermontag wartet die nächste schwere Aufgabe: beim Vierten Firtinaspor Herne antreten muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Der Moskauer Zirkus kommt mit großen Tigern und fliegenden Menschen nach Recklinghausen
Der Moskauer Zirkus kommt mit großen Tigern und fliegenden Menschen nach Recklinghausen
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Wenig Leerstände in Datteln: Aber wie sieht die Innenstadt der Zukunft aus?
Wenig Leerstände in Datteln: Aber wie sieht die Innenstadt der Zukunft aus?
15 Jahre im Rennen - was der TuS 09 in diesem Jahr in der Haard plant
15 Jahre im Rennen - was der TuS 09 in diesem Jahr in der Haard plant

Kommentare