Fußball-Regionalliga

Bei Buluts Startelf-Debüt: Ex-Fortune Duman glänzt bei 2:0-Erfolg als Vorbereiter

Im sechsten Anlauf hat es endlich geklappt: Die U23 von Borussia Dortmund hat mit 2:0 (0:0) und damit erstmals überhaupt ein Regionalligaspiel gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf gewonnen.

Er grinste erfreut. Nur einen Monat nach seinem Wechsel zum BVB kehrte Taylan Duman schon wieder zurück nach Düsseldorf - und entschied die Partie gegen seine Ex-Klub. Beide Torvorlagen beim 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg gegen Fortunas Zweitvertretung lieferte Duman. Ehrlich konstatierte der Mittelfeldspieler hernach: "Wir haben einen Arbeitssieg geholt, mehr nicht. Es ist jetzt bestimmt nicht alles Gold, was glänzt." Das Ergebnis stellte ihn freilich zufrieden, die Art und Weise allerdings, sie behagte ihm nur bedingt.

Taktische Ausrichtung blieb gleich

Im Vergleich zur Partie gegen den SC Wiedenbrück (1:1) hatte Trainer Alen Terzic seine Startelf auf drei Positionen verändert: Marco Hober (Syndesmosebandriss) und Luca Kilian (Gelb-Rot-Sperre) fehlten zwangsweise; Dominik Wanner bekam einen Bankplatz zugewiesen. Gleich blieb dagegen die taktische Ausrichtung: Ebenso wie in seiner Premierenpartie als BVB-Trainer verordnete Terzic bei eigenem Ballbesitz eine Dreierkette, die defensiv zumeist zur Fünferreihe wurde. Hüseyin Bulut, erstmals in der Startelf aufgeboten, beackerte bis zu seiner Auswechslung die rechte Seite; Herbert Bockhorn, ebenfalls neu dabei, übernahm den Part links.

Stabil und geordnet geriet der Start allerdings nicht. Dortmunds Belegschaft startete mäßig, präsentierte sich fahrig. In der Offensive leistete sich der BVB zu viele Ungenauigkeiten und ließ defensiv größere Lücken zu. "Zwei, drei richtig gute Abschlüsse" der Fortuna sah Terzic. Dario Bezerra Ehret zielte nach neun Minuten per Distanzschuss nur minimal zu hoch, vier Minuten später schoss Kianz Froese an den Pfosten. Dortmunds Manager Ingo Preuß, latent nervös auf der Tribüne, meldete sich da mehrmals lauthals zu Wort. Sachlich-nüchtern meinte Duman: "Wir können viel, viel mehr, sind bei weitem nicht im 100-Prozent-Bereich."

"Wir hatten das Spiel unter Kontrolle"

Die drei Punkte gewann der BVB dennoch. Dank einer besseren Leistung nach der Pause. "Offensiv wie defensiv hatten wir das Spiel da unter Kontrolle", befand Terzic. Dortmund ließ keine Großchance mehr zu - und fand selbst den Weg nach vorn. Erstmals erfolgreich in der 47. Minute: Rückkehrer Duman bediente den eingesprinteten Boyamba. Der flinke Angreifer spitzelte den Ball vorbei an Keeper Jannick Theißen. Boyambas neuntes Saisontor habe dem BVB wichtigen Aufwind verliehen, meinte Terzic.

Für Duman, Dortmunds einzigem Winterneuzugang, war es Vorlage Nummer eins im schwarz-gelben Arbeitsdress. Seine zweite lieferte er zwanzig Minuten später: Halblinks vor dem Strafraum gefoult, trat der 21-Jährige höchstselbst an. Sein Ball, wuchtig in Richtung Fünfmeterraum gebracht, verlängerte Rente ganz sachte per Kopf. Die Fortuna, ab der 89. Minute nach einer Tätlichkeit von Amir Falahen in Unterzahl, war früh geschlagen. "Aufgrund der zweiten Halbzeit ist das verdient", bemerkte Terzic. Und Duman sagte: "Das geht schon in Ordnung."

Der Anfang ist gemacht

Von Rente wurde Dortmunds Neuzugang gesondert gelobt: "Taylan hat heute das gemacht, wofür er geholt wurde." Duman werde dem BVB in der kommenden Zeit noch weit mehr helfen können. Der Anfang indes ist spätestens jetzt gemacht.

Am kommenden Wochenende haben die jungen Borussen wie die meisten Fußballer frei. Weiter geht es am Freitag, 8. März mit dem Heimspiel gegen den SV Rödinghausen.

Wer sich mehr für Taylan Duman interessiert, dem legen wir dieses Interview ans Herz:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung

Kommentare