Fußball-Regionalliga

Der BVB II präsentiert sich gegen Kaan-Marienborn desolat

Die U23 des BVB blamierte sich im Heimspiel der Fußball-Regionalliga gegen Kaan-Marienborn bis auf die Knochen. 1:2 hieß es am Ende gegen den Abstiegskandidaten.

Mory Konate verbarg sein Gesicht unterm Trikot, Denzeil Boadu und Haymenn Bah-Traore ließen sich sogleich auf den Rasen sinken. Das trostlose 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Kaan-Marienborn, seinerseits Tabellenvorletzter, sorgte bei Dortmunds U23 für enttäuschte Mienen. Taylan Duman sprach von einem "traurigen Spiel", stellte sich uns seinen Kollegen ein ingesamt vernichtendes Urteil aus: "So etwas darf uns einfach nicht passieren." Eric Oelschlägel, kurz nach Abpfiff noch ratlos ob der Nicht-Leistung, befand: "Das heute war dem BVB-Trikot nicht würdig."

Im Vergleich zum samstäglichen 0:0 bei Rot-Weiss Essen, einem durchaus Dortmund-würdigen Vortrag, hatte Alen Terzic seine Aufstellung auf einer Position verändert: Anstelle von Profi-Leihgabe Sergio Gomez wurde Leon Burggraf aufgeboten, erstmals seit dem 20. Oktober 2018. Ärgste Probleme allerdings offenbarten Burggraf und seine Kollegen gegen den im dichten 5-3-2-System aufgereihten Gegner. "Wir haben keine Lösungen gefunden, haben im Aufbau viel zu einfach Fehler gemacht", analysierte Terzic.

Ähnlich wie schon oftmals in den vergangenen Wochen fiel es dem BVB merklich schwer, Torgefahr zu erzeugen. Als "katastrophal" bezeichnete Duman den Dortmunder Offensiv-Auftritt. Bis auf zwei undramatische Abschlüsse von Duman (44.) und Joseph Boyamba (45.) blieb die Borussia in Hälfte eins harmlos. Und defensiv klafften zuweilen empfindlichste Löcher: Den ersten Schuss nach schnellem Umschalten setzte Elsamed Ramaj noch von Marco Rente bedrängt ans Außennetz (7.). Die zweite Gelegenheit aber verwandelte er, vom zu langsamen Rente diesmal nicht zu stoppen. Auf der Außenbahn umkurvte der flinke Angreifer Dortmunds Innenverteidiger, steuerte in den Strafraum - und traf zum 0:1 (20.).

"Anfang der zweiten Halbzeit" sah Oelschlägel zwar eine "deutliche" Leistungssteigerung seiner Borussen. Das Zwischenhoch hielt allerdings nur mickrige 15 Minuten an. Immerhin kam der BVB zum Ausgleich: Denzeil Boadu wurde im Strafraum regelwidrig von Jannik Schneider zu Fall gebracht - Duman scheiterte daraufhin erst per Elfmeter, traf dann aber im Nachschuss (50.). Wenig später zählte ein Boyamba-Tor wegen Abseits nicht. Danach verfiel die Borussia wieder ins Lethargische, Langsame.

Dritte Niederlage im siebten Spiel

Endgültig "traurig", wie es Duman formulierte, wurde das BVB-Spiel, als Rente eine Flanke völlig unbedrängt ins eigene Tor abfälschte (76.). Dortmunds U23 lag wieder hinten - und hätte sogar noch das 1:3 kassieren können.

Für Terzic, der seit Februar als Trainer beim BVB tätig ist, war es die dritte Niederlage im siebten Liga-Spiel; zweimal blieb er mit seiner Mannschaft siegreich. Die Niederlage gegen Kaan-Marienborn markiert den bisherigen Tiefpunkt. Oelschlägel gestand: "Wir werden einiges aufarbeiten müssen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Kinderwelt-Brand: Karte zeigt Rußpartikel-Verbreitung - LANUV rät vom Obstverzehr ab
Nach Kinderwelt-Brand: Karte zeigt Rußpartikel-Verbreitung - LANUV rät vom Obstverzehr ab
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Straßen.NRW sperrt Anschlussstellen der A52  - Worauf Autofahrer jetzt achten müssen
Straßen.NRW sperrt Anschlussstellen der A52  - Worauf Autofahrer jetzt achten müssen

Kommentare