Hecker-Cup

Die Viertelfinals stehen fest - Aplerbeck und Brünninghausen treffen aufeinander

Aplerbeck - Die Favoriten taten sich schwer zum Abschluss der Vorrunde des Hecker-Cups. Im Viertelfinale steigt nun schon das erste Oberliga-Duell. Der Überblick zum Wochenende.

ASC 09 Dortmund - SV Brackel 0:0 / 5:6 i.E. - Nachdem beide Teams ihr erstes Spiel gegen Sölde mit 4:0 gewonnen hatten, ging es am späten Samstagnachmittag um den Gruppensieg. Landesligist Brackel suchte sein Heil in einer verstärkten Deckung und setzte auf schnelle Konter, die aber wenig Gefahr erzeugten. Der zwei Ligen höher spielende ASC 09 war zwar spielbestimmend, hatte aber kein Tempo und keine Präzision in seinen Angriffen, sodass Trainer Adrian Alipour später von einer "katastrophalen ersten Halbzeit" sprach.

Mit frischem Personal sollte alles besser werden, doch Brackel setzte die Vorgaben seines Trainers Giovanni Schiatarella auch weiterhin gut um, machte die Räume eng und ließ nur wenige Chancen des ASC zu. Die beste hatte Maxi Podehl, der mit einem Kopfball aus kurzer Distanz am gut reagierenden Torwart Alexander Kidess scheiterte (53.).

Drontmann verschießt den entscheidenden Elfmeter

Auch als der Brackeler Harry Coleman die gelbrote Karte wegen wiederholten Foulspiels sah (65.), gelang es dem ASC 09 nicht, Kapital daraus zu schlagen. So endete das Spiel leistungsgerecht 0:0 und ein Elfmeterschießen musste über den Gruppensieg entscheiden. Hier setzte Aplerbecks Dennis Drontmann den entscheidenden Elfmeter über das Tor. Der Außenseiter aus Brackel hat sich überraschend die bessere Ausgangsposition für das Viertelfinale gesichert.

FC Brünninghausen - VfL Kemminghausen 3:2 (1:1) Auch im zweiten Duell zwischen einem Ober- und einem Landesligisten ging es erstaunlich eng zu. Zwar machte der FCB angetrieben von Kapitän Robin Gallus sofort Druck, das erste Tor erzielte aber Kemminghausen. Einen weiten Ball aus der Abwehr verlängerte Markus Bednarek mit dem Kopf auf den frei durchlaufenden Centurion Emokpaire. Der behielt die Nerven und überwand FCB-Torhüter Tim Schmale mit einem gekonnten Lupfer ins verwaiste Tor (12.).

Das ließ Brünninghausen nicht lange auf sich sitzen. Nach schönem Zuspiel von Gallus gelang Mohamed El Gattass aus kurzer Distanz das 1:1 (21.). Nach dem Seitenwechsel wurde Emokpaire nach einem schnellen Konter des VfL über links von Brünninghausens Torwart kurz vor dem Tor von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Johannes Becker zur erneuten Führung des VfL (49.).

Kemminghausen muss alles riskieren - und verliert

Aber Brünninghausen fightete zurück, konnte seinen Torjäger Arif Et jedoch nicht in torgefährliche Positionen bringen. So musste auch hier ein Elfmeter zum erneuten Ausgleich herhalten. Gallus wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Der eingewechselte Kerim Acil verwandelte sicher (71.).

In der Schlussphase warf Kemminghausen alles nach vorne, nur ein Sieg hätte dem Team von Thomas Faust noch zum Weiterkommen gereicht. Der Schuss ging aber nach hinten los, als der FCB in der Nachspielzeit einen Konter über Arif Et startete und El Gattass sein Zuspiel aus kurzer Distanz nur noch zum 3:2-Siegtreffer einzuschieben brauchte (80+2).

Holzwickeder SC - Kirchhörder SC 1:0 (0:0) - Nach dem überzeugenden 3:0 im ersten Spiel über den BSV Schüren war dem Neu-Oberligisten HSC das Weiterkommen kaum noch zu nehmen. Dementsprechend langsamer ließ es der Gruppenfavorit in der drückenden Hitze auch angehen. Kirchhörde stand hinten gut, wr vorne aber ebenfalls sehr harmlos. Richtig zwingend aber wurde es im ersten Abschnitt nur, als Dustin Maranca eine scharfe Hereingae von Roman Geist verpasste (11.).

Nach der Pause investierte der Favorit dann mehr, ließ dem KSC dafür aber mehr Räume. Und fast hätte Markus Scherff Kirchhörde auch in Führung geschossen. Er traf aber nur die Latte (71.), kurz darauf verpasste auch Mark Selent die Führung. Und dann vergriff sich Oliver Roll im KSC-Tor, Nico Berghorst machte alles klar für Holzwickede.

Lothar Huber sehr zufrieden mit dem Kirchhörder Auftritt

Peter Seifert, Vorsitzender des BSV Schüren, ließ sich per Telefon die aus seiner Sicht frohe Kunde überbringen. Sein BSV ist weiter, der KSC raus. Kirchhördes Trainer Lothar Huber nahm?s gelassen. Er war ob des couragierten Auftritts seines Team nicht nur einfach zufrieden: "Riesenkompliment an die Jungs. Wichtiger als das Ergebnis ist, wie wir uns präsentiert haben. Und das war sehr gut."

Hombrucher SV - Mengede 08/20 1:1 (0:0) - Der Hombrucher SV knüpfte nicht an die gute Leistung aus dem ersten Spiel an. Mengede wusste dies durch eine gute Ordnung zu verhindern. Der aus der Westfalenliga durchgereichte Bezirksligist hinterließ erneut einen ordentlichen Eindruck. Und vielleicht wäre auch noch mehr gegangen, hätte Lukas Diwisch eine Eins-gegen-Eins-Situation gegen HSV-Torwart Robert Meyer vollendet (13.).

Auf der anderen Seite vergab Jonah Ernst eine gute Möglichkeit (20.). Diwisch brachte 08/20 dann doch in Front (61.). Damit wäre Westfalia Wickede ausgeschieden. Aber Kevin Mattes (63.) glich nach einer durchgetrudelten Ecke für Hombruch aus (63.). "Wir haben eine Hälfte verschlafen, dann auch nicht überzeugt", sagte HSV-Trainer Sebastian Didion. Mengede verließ das Turnier aber nicht enttäuscht. Coach Tobias Vößing resümiert: "Es ist aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten. Aufgrund unserer engen Personalsituation war das okay.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg

Kommentare