Jugendfussball in Dortmund

BVB U19 verpasst gegen Gladbach den Sprung auf Platz eins - Eintracht verliert verdient

Der Dienstag ist bei uns Jugendfußball-Tag: Der älteste Nachwuchs des BVB lässt Schalke 04 im Kampf um das DM-Halbfinale vorbeiziehen. Eintrachts A-Junioren sind chancenlos in Bielefeld.

A-Junioren-Bundesliga

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:1)Die U19 des BVB hat einen großen Schritt Richtung DM-Qualifikation verpasst und die Vorlage des 1. FC Köln nicht genutzt. "Mit einem Sieg wären wir Erster gewesen, jetzt hinken wir als Dritter einen Punkt hinterher", erklärt BVB-Trainer Benjamin Hoffmann.

Der 1. FC Köln (49 Punkte) unterlag überraschend mit 1:2 gegen Alemannia Aachen, der BVB (48) machte es nicht besser und verlor gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1. Nutznießer ist der der FC Schalke 04 (49), der mit 3:1 gegen RW Essen gewann und den BVB von Platz zwei verdrängte. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für das DM-Halbfinale.

"Wir müssen jetzt unsere drei restlichen Partien der Saison gewinnen, um eine Chance auf ein DM-Ticket zu haben. Die Qualifikation ist aber noch möglich, weil auch unsere Konkurrenz in der Rückrunde nicht besonders konstant spielt", sagt Hoffmann. Um das Ziel zu erreichen, muss sein Team in den restlichen drei Begegnungen aber mehr Durchschlagskraft an den Tag legen, als noch am Samstag beim 0:1 gegen den Fohlen-Nachwuchs.

Der BVB hatte zwar mehr Ballbesitz, bestimmte das Spiel. Fand aber zu wenige Lösungen im letzten Drittel. Die beiden besten Chancen vergab Enrique Pena Zauner (51., 63.). Zu diesem Zeitpunkt führte der Gast schon durch einen Treffer von Ryan-Segon Adigo (22.).

"Das war deren erster Torschuss überhaupt", sagt Hoffmann, der mit ansehen musste, wie sein Team an dem tief stehenden Gast verzweifelte und drei unnötige Punkte im Kampf um die beiden ersten beiden Plätze verspielte.

BVB: Unbehaun - Terzi, Ferjani, Schell, Mißner (68. Göckan)- Raschel - Bakir (62. Besong), Pherai - Pena Zauner (88. Wengerowski), Aydinel, Ibrahim (76. Khadra)

A-Junioren-Westfalenliga

Arminia Bielefeld - TSC Eintracht 3:0 (1:0)Die Eintracht fand gut in die Partie und hatte durch Philip Schröder schon in der achten Minute eine Großchance - die blieb aber ungenutzt. Im Anschluss setzte sich von Minute zu Minute die Klasse des Tabellenzweiten aus Bielefeld durch. Joey Paul Müller (18.) und Burinyuy Nyuydine (70., 85.) schossen die Arminia zum verdienten 3:0-Erfolg.

"Man muss einfach zugeben, dass die Arminia uns in allen Belangen überlegen war. Die Jungs waren im Kopf schneller, waren zweikampfstärker und haben verdient gewonnen", gesteht TSC-Trainer Tobias Brenck ein.

TSC: Caruso - Krahn, Marcinek, Mitrovic, Lange - Salli (69. Cichos), Mujkic, Cinar, Bokemüller (69. Schreiber) - Cevirme (80. Williams), Schröder (46. Alati)

Tore: 1:0 Joey Paul Müller (18.), 2:0, 3:0 Burinyuy Nyuydine (70., 85.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare