Juniorenfußball

Mit Fotostrecke und Video: Hombruchs U19 ringt Spitzenreiter nieder - Bokemüller rettet Eintracht

Die A-Junioren des Hombrucher SV haben dem Tabellenführer SV Lippstadt ein Bein gestellt. Die U19 des TSC Eintracht kam erst in der Nachspielzeit zu einem Punkt in Haltern.

Zwei Siege, ein Unentschieden - das ist die Bilanz der am höchsten spielenden Dortmunder Juniorenteams unterhalb der Bundesliga.

A-Junioren-Westfalenliga

Hombrucher SV - SV Lippstadt 08 2:0 (0:0) - Der HSV unterstrich seine gute Verfassung der letzten Wochen und brachte den ambitionierten Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten zum Stolpern. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ohne Höhepunkte vor den Toren setzte Hombruch in der zweiten Hälfte aus einer disziplinierten Grundordnung immer wieder Nadelstiche.

Hiran Ahmed traf nach Vorarbeit von Dario Biancardi zur verdienten Führung. Beide, nach der Pause eingewechselt, verdienten sich ein Sonderlob von Trainer Jasper Möllmann. Für die Entscheidung sorgte Casey Backhaus in der Nachspielzeit.

HSV A: Walde - Bernhard, Turan, Bröckers - Aydin, Neugebauer, Lee (75. Biancardi), Weiß - Werlein (50. Ahmed), Camprobin (90. Backhaus), Meyer

Tore: 1:0 Ahmed (79.), 2:0 Backhaus (90.+4)

TuS Haltern - TSC Eintracht Dortmund 1:1 (1:0) - Kurz vor dem Ende verwandelte Maciej Bokemüller einen an Hakan Cevirme verursachten Strafstoß und rettete dem TSC bei den abstiegsgefährdeten Halternern einen Punkt. Der war nach taktischen Umstellungen und einer Steigerung in Hälfte zwei für das Team von Trainer Tobias Brenck auch verdient.

TSC A: Caruso - Krahn, Marcinek, Mitrovic, Lange (72. Kern) - Cichos (64. Schreiber), Salli (75. Al Hasan), Alati, Bokemüller - Williams (66. Güzel), Cevirme

Tore: 1:0 (36.), 1:1 Bokemüller FE (88.)

B-Junioren-Westfalenliga

Spfr. Siegen - Hombrucher SV 1:3 (0:1) - Durch den Dreier beim Vorletzten im Siegerland festigte die Elf von Trainer Robin Timm ihren vierten Platz. Nach dem frühen 1:0 durch einen schönen Heber von Christoph Rüther besaß der HSV weitere Chancen, bis zur Pause für die Vorentscheidung zu sorgen. Im zweiten Abschnitt gestalteten sich die Aktionen hektischer.

Den unter dem Strich verdienten Sieg stellten nach dem zwischenzeitlichen Siegener Ausgleich nochmals Rüther und der eingewechselte Florian Marth sicher.

HSV B: Grollmann - Friese, Funhoff, Merhi (72. Zulauf), Dzinic - Hamme (63. Arnaudov), Urban (75. Kücük), Buchholz, Rausch (55. Marth) - Jukic, Rüther

Tore: 0:1 Rüther (9.), 1:1 (65.), 1:2 Rüther (75.), 1:3 Marth (80.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare