Juniorenfußball

Mit Fotostrecke und Video: Hombruchs U19 ringt Spitzenreiter nieder - Bokemüller rettet Eintracht

Die A-Junioren des Hombrucher SV haben dem Tabellenführer SV Lippstadt ein Bein gestellt. Die U19 des TSC Eintracht kam erst in der Nachspielzeit zu einem Punkt in Haltern.

Zwei Siege, ein Unentschieden - das ist die Bilanz der am höchsten spielenden Dortmunder Juniorenteams unterhalb der Bundesliga.

A-Junioren-Westfalenliga

Hombrucher SV - SV Lippstadt 08 2:0 (0:0) - Der HSV unterstrich seine gute Verfassung der letzten Wochen und brachte den ambitionierten Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten zum Stolpern. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ohne Höhepunkte vor den Toren setzte Hombruch in der zweiten Hälfte aus einer disziplinierten Grundordnung immer wieder Nadelstiche.

Hiran Ahmed traf nach Vorarbeit von Dario Biancardi zur verdienten Führung. Beide, nach der Pause eingewechselt, verdienten sich ein Sonderlob von Trainer Jasper Möllmann. Für die Entscheidung sorgte Casey Backhaus in der Nachspielzeit.

HSV A: Walde - Bernhard, Turan, Bröckers - Aydin, Neugebauer, Lee (75. Biancardi), Weiß - Werlein (50. Ahmed), Camprobin (90. Backhaus), Meyer

Tore: 1:0 Ahmed (79.), 2:0 Backhaus (90.+4)

TuS Haltern - TSC Eintracht Dortmund 1:1 (1:0) - Kurz vor dem Ende verwandelte Maciej Bokemüller einen an Hakan Cevirme verursachten Strafstoß und rettete dem TSC bei den abstiegsgefährdeten Halternern einen Punkt. Der war nach taktischen Umstellungen und einer Steigerung in Hälfte zwei für das Team von Trainer Tobias Brenck auch verdient.

TSC A: Caruso - Krahn, Marcinek, Mitrovic, Lange (72. Kern) - Cichos (64. Schreiber), Salli (75. Al Hasan), Alati, Bokemüller - Williams (66. Güzel), Cevirme

Tore: 1:0 (36.), 1:1 Bokemüller FE (88.)

B-Junioren-Westfalenliga

Spfr. Siegen - Hombrucher SV 1:3 (0:1) - Durch den Dreier beim Vorletzten im Siegerland festigte die Elf von Trainer Robin Timm ihren vierten Platz. Nach dem frühen 1:0 durch einen schönen Heber von Christoph Rüther besaß der HSV weitere Chancen, bis zur Pause für die Vorentscheidung zu sorgen. Im zweiten Abschnitt gestalteten sich die Aktionen hektischer.

Den unter dem Strich verdienten Sieg stellten nach dem zwischenzeitlichen Siegener Ausgleich nochmals Rüther und der eingewechselte Florian Marth sicher.

HSV B: Grollmann - Friese, Funhoff, Merhi (72. Zulauf), Dzinic - Hamme (63. Arnaudov), Urban (75. Kücük), Buchholz, Rausch (55. Marth) - Jukic, Rüther

Tore: 0:1 Rüther (9.), 1:1 (65.), 1:2 Rüther (75.), 1:3 Marth (80.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?

Kommentare