Regionalliga West

0:2 vor Minuskulisse - BVB II unterliegt Borussia Mönchengladbach II verdient

Das kleine Feuer, dass der Sieg unter der Woche entfacht hatte, ist schon wieder aus. Der BVB II kassiert eine verdiente 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach II.

Viele Fußballinteressierte wollten die Partie am Samstagnachmittag in der Roten Erde nicht sehen. 319 Zuschauer zählte der BVB - Minuskulisse in dieser Saison. Weniger waren in der vergangenen Saison nur einmal im Stadion. Die gute Nachricht: Wer nicht da war, hat nichts verpasst.

Das PersonalIm Vergleich zum erfolgreichen Nachholspiel in Wattenscheid am Mittwoch (3:1) wechselte Trainer Jan Siewert nur auf zwei Positionen. Kapitän Massimo Ornatelli fehlte komplett wegen einer Erkältung, Rechtsverteidiger Philipp Hanke musste auf die Bank. Dafür rückten Dzenis Burnic (anstelle von Ornatelli) und Herbert Bockhorn (für Hanke) in die Startelf.

Taktisch stellte sich der BVB wie gewohnt im 4-3-3 auf - was sich im eigenen Ballbesitz allerdings zu einem 3-6-1 formierte. Denzeil Boadu ließ sich dabei regelmäßig als Aufbauspieler zwischen die beiden Innenverteidiger fallen.

Spielentscheidende Szenen

8. Minute: Eric Oelschlägel hält einen Elfmeter von Torben Müsel. Zuvor hatte Joseph Boyamba den Gladbacher Michel Lieder gefoult.

38. Minute: Das 1:0 für die Gäste. Der BVB hatte sich gerade ein wenig aus der Umklammerung befreit, als Michel Lieder sich im schwarzgelben Strafraum gegen Amos Pieper durchsetzt und den Ball im kurzen Eck versenkt.

83. Minute: Rote Karte für Markus Pazurek! Der Gladbacher ging deutlich zu hart gegen Gianluca Rizzo zu Werke.

87. Das 2:0 für Gladbach. Über die rechte Seite dringt der eingewechselte Justin Steinkötter in den Strafraum ein und hämmert den Ball ins lange Eck.

Die AnalyseDer BVB fremdelte ein wenig mit dieser Partie. Es dauerte 35 Minuten bis zum ersten richtigen Torschuss. Bis dahin hatte fast ausschließlich Borussia Mönchengladbach gespielt. Vor allem Sturmspitze Torben Müsel hatte Spaß, schoss schon nach zwei Minuten aus 16 Metern erstmals knapp am BVB-Tor vorbei. Kurz darauf musste er eigentlich die Führung erzielen, scheiterte aber mit einem Foulelfmeter (Joseph Boyamba an Michel Lieder). Den nächsten Riesen hatte Mandela Egbo, der aus 19 Metern mit einem sehenswerten Schlenzer nur die Latte traf (32.).

Nach 35 Minuten kam endlich auch die Borussia offensiv zur Geltung - durch eine Einzelaktion. Herbert Bockhorn nahm sich den Ball in der eigenen Hälfte, sprintete los, ließ zwei Gladbacher stehen und zwang Torhüter Moritz Nicolas zu seiner einzigen Parade in Hälfte eins. Kurz darauf schoss Michel Lieder die Gladbacher verdient in Führung (41.) und löschte das kleine Feuer, dass Bockhorns Offensivaktion entfacht hatte.

Wanner bringt Schwung

Nach der Pause blieb Sören Dieckmann mit Verdacht auf eine Bänderverletzung in der Kabine, während Dominik Wanner seinen Platz übernahm und ein bisschen Schwung in die Partie brachte. Die Borussia erarbeitete sich nun ihre Chancen. Die erste große hatte Dzenis Burnic nach Kopfball-Verlängerung von Wanner - doch statt einen Strahl in Richtung Winkel zu schicken, kullerte der Ball nur Richtung Gladbacher Tor (52.). Kurz darauf hatte Marco Rente den Ausgleich auf dem Kopf - lenkte die Kugel aber am langen Pfosten vorbei (53.). Und als Boyamba zehn Minuten später eine butterweiche Flanke von Dominik Wanner am Toreck vorbeiköpfte, da trat Trainer Jan Siewert vor Wut das Hütchen seiner Coaching-Zone fort (63.).

Der Ausgleich wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen. Doch wirklich stabil war der BVB dennoch nicht. In der 79. Minute verhinderte Oelschlägel im Eins-gegen-Eins erneut einen Gegentreffer, der wohl die Entscheidung bedeutet hätte. So aber blieben die Schwarzgelben im Spiel und hatten nach der Roten Karte für Pazurek sogar acht Minuten lang die Chance, mit einem Mann mehr auf den Ausgleich zu drängen. Doch der Treffer des eingewechselten Justin Steinkötter (87.) beendete alle Hoffnungen.

Spieler des Spiels: Auf BVB-Seite Eric Oelschlägel. Elfmeter gehalten, im Eins-gegen-Eins-Duell mit Müsel zumindest die Chance auf ein Unentschieden am Leben gehalten. Beim 0:2 machtlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Erstes Aufatmen nach Schock-Tat in Gelsenkirchen: 13-Jährige wohl einziges Opfer
Erstes Aufatmen nach Schock-Tat in Gelsenkirchen: 13-Jährige wohl einziges Opfer
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare