Besjana Recica trifft im Stadion Hohenhorst mit ihrem Schuss ins Tor des SV Bökendorf.
+
Der passt genau: Torjägerin Besjana Recica (im Hintergrund im blauen Trikot) trifft zum 3:1.

Fußball

4:1 - 1. FFC Recklinghausen feiert zweiten Heimerfolg

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Eine knappe halbe Stunde hat der 1. FFC Recklinghausen in der Regionalliga West seine Mühe mit dem SV Bökendorf. Dann trifft Katharina Prinz - und die Mannschaft von Trainerin Laura Neboli kommt in Schwung.

Nach dem Spiel schlägt beim 1. FFC Recklinghausen 2003 die Stunde des Sportdirektors. Andreas Krznar beordert eine Spielerin vor eine Tafel mit den Sponsoren des Regionalligisten zum Videointerview. Und die fiesen Fragen stellt der ehemalige Trainer gleich selbst.

Diesmal war Neuzugang Annika Schmidt an der Reihe. Was, wollte Krznar wissen, muss denn noch alles besser werden, damit der 1. FFC wirklich um den Aufstieg in die 2. Liga mitspielen kann. Ziemlich frech nach einem 4:1-Erfolg.

Annika Schmidt ist nach dem Erfolg selbstkritisch

Die Recklinghäuser Flügelspielerin antwortete trotzdem geduldig. In der Defensive sollte die Mannschaft konsequenter spielen. „Und beim Ausnutzen der Torchancen müssen wir uns steigern“, fand die 23-jährige Studentin. Alles richtig. Genauso stimmt aber auch: Der 1. FFC ist dabei, sich in die Saison hineinzuarbeiten.

Gegen den SV Bökendorf hatten die Recklinghäuserinnen 20, 25 Minuten ihre Mühe mit den langen Bällen und schnellen Angreiferinnen der Gäste. Dann fand die Elf von Trainerin Laura Neboli besser ins Spiel. Beim 1:0 übernahm Annika Schmidt eine entscheidende Rolle: Die Rechtsverteidigerin trat auf der Außenbahn an, passte den Ball von der Torauslinie in der Rücken der Abwehr, wo Katharina Prinz freistand und mit viel Übersicht abschloss – 1:0 (35.). Der Neuzugang von Bayer Leverkusen legte das 2:0 nach, diesmal mit einem wuchtigen Schuss (38.).

Recicas Volley rauscht zum 3:1 ins Netz

Die bessere Elf stellte spätestens jetzt der 1. FFC. Vom Schreck des 2:1 – Bökendorfs Einwechselspielerin Jana Hoffmann traf in der 61. Minute – erholten sich die Gastgeberinnen schnell. Besjana Recica setzte den Ball mit einem technisch wertvollen Volley zum 3:1 ins Eck (64.). In der 86. Minute vollendete Vannessa Kniszewski einen Konter zum 4:1.

Der Treffer hätte viel früher fallen müssen. Der SV Bökendorf steckte zwar nie auf. Aber der 1. FFC vergab Konterchancen in Hülle und Fülle. Luft nach oben gibt es. Das findet auch Trainerin Laura Neboli: „Aber insgesamt war das eine richtig gute Mannschaftsleistung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
So bereitet der TSV Marl-Hüls seinen Neustart nach vier Wochen Pause vor
So bereitet der TSV Marl-Hüls seinen Neustart nach vier Wochen Pause vor
So bereitet der TSV Marl-Hüls seinen Neustart nach vier Wochen Pause vor
Verband schafft Fakten - Saison startet erst im Januar 2021
Verband schafft Fakten - Saison startet erst im Januar 2021
Verband schafft Fakten - Saison startet erst im Januar 2021
Staffelleiter im Stress: Immer mehr Corona-Absagen
Staffelleiter im Stress: Immer mehr Corona-Absagen
Staffelleiter im Stress: Immer mehr Corona-Absagen
Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt
Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt
Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt

Kommentare