Rudolf Behrenswerth von RW Erkenschwick hat sich im Testspiel gegen Sinsen am Knie verletzt.
+
Rudolf Behrenswerth von RW Erkenschwick hat sich im Testspiel gegen Sinsen am Knie verletzt.

Fußball

Testspiel endet mit Krankenhausbesuch - Kreuzbandriss wird vermutet

Das Testspiel gegen TuS 05 Sinsen II hat A-Kreisligist RW Erkenschwick mit 1:2 verloren. Noch viel ärgerlicher ist aber die Verletzung von Spielmacher Rudolf Behrenswerth.

  • Testspiel zwischen RW Erkenschwick und TuS 05 Sinsen II endet 1:2. 
  • Nach einem Zweikampf verletzt sich RWE-Spielmacher Rudolf Behrenswerth.
  • Der Torjäger befürchtet einen Kreuzbandriss.  

Die Schlussviertelstunde im Testspiel zwischen den A-Kreisligisten RW Erkenschwick und TuS 05 Sinsen II hatte es in sich. Da Julian Wloczyk mit einem Elfmeter in der letzten Minute an Gäste-Keeper Dennis Langer scheiterte, behielten die Marler mit 2:1 (0:0) die Oberhand. Zuvor sorgte eine Verletzung für Sorgenfalten bei Erkenschwicks neuem Trainer Thomas Sliwa. Kurz vor der Pause blieb Spielmacher und Torjäger Rudolf Behrenswerth nach einem Zweikampf am Boden liegen. 

MRT-Termin soll Aufschluss geben

„Das war nichts Wildes eigentlich“, sagt Sliwa. Der Coach befürchtet aber eine schwerwiegende Knieverletzung bei seinem wohl wichtigsten Offensivmann. Behrenswerth musste später ins Krankenhaus, bekam dort eine Schiene und Krücken verpasst. Ein MRT-Termin soll nun Aufschluss über die Schwere geben. Behrenswerth selbst befürchtet, dass er sich enen Kreuzbandruss zugezogen hat. 

Kreuzbandriss vermutet

Zuvor ärgerte sich Trainer Sliwa besonders über die beiden Gegentore. Den Sieg verdienten sich die Gäste gerade aufgrund der ersten Halbzeit. Da waren sie das aktivere Team und Schüsse von Ivan Ivanovic (20.) und Berke Korkmaz (33.) gingen nur knapp am Kasten vorbei. Die wohl beste Chance der Hausherren leitete Fabian Ortmann ein, der sich auf der linken Seite durchsetzte und den Ball scharf in die Mitte brachte. Beim Klärungsversuch traf Sebastian Stahl die Latte des eigenen Tores. 

Wloczyk verschießt Elfmeter

Nach dem Seitenwechsel geschah lange Zeit nichts. Bis Amir Kammoun nach starker Vorarbeit von Ceyhun Gümüs zum 1:0 für RWE traf (76.). Danach ging es Schlag auf Schlag. Zunächst foulte Emre Odabas Sinsen-Stürmer Tim Helwig elfmeterreif. Die Chance ließ sich Christian Kopse nicht nehmen und glich souverän zum 1:1 aus (81.) Nur fünf Minuten später traf Tim Kreutzberg zum 1:2. Ortmann per Freistoß und Neuzugang Wloczyk per Elfmeter vergaben die Chance zum Ausgleich. Im ersten Testspiel gegen Teutonia SuS Waltrop hatte der Ex-Dorstener doppelt für RWE getroffen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

So reagieren die Fußballvereine auf die Saisonunterbrechung
So reagieren die Fußballvereine auf die Saisonunterbrechung
So reagieren die Fußballvereine auf die Saisonunterbrechung
Trainer gibt Rückzug bekannt - Kritik an Einstellung einiger Spieler
Trainer gibt Rückzug bekannt - Kritik an Einstellung einiger Spieler
Trainer gibt Rückzug bekannt - Kritik an Einstellung einiger Spieler
Doppelschlag: Stefan Oerterer rettet TuS Haltern einen Punkt
Doppelschlag: Stefan Oerterer rettet TuS Haltern einen Punkt
Doppelschlag: Stefan Oerterer rettet TuS Haltern einen Punkt
Corona: Löwen sagen Heimspiel gegen Ibbenbüren ab
Corona: Löwen sagen Heimspiel gegen Ibbenbüren ab
Corona: Löwen sagen Heimspiel gegen Ibbenbüren ab
Corona-Maßnahmen: Verband stellt den Spielbetrieb schon ab Donnerstag bis Ende November ein
Corona-Maßnahmen: Verband stellt den Spielbetrieb schon ab Donnerstag bis Ende November ein
Corona-Maßnahmen: Verband stellt den Spielbetrieb schon ab Donnerstag bis Ende November ein

Kommentare