+
Vor 50 Jahren kickten sie in der A-Jugend des VfB gemeinsam. Die Freundschaft hält bis heute an.

Fußball

Eine verschworene Gemeinschaft seit mehr als 50 Jahren

  • Klaus Karickas
    vonKlaus Karickas
    schließen

Sie waren schon in ihrer Jugendzeit eine verschworene Gemeinschaft. Die Kicker des VfB Waltrop, die vor 50 Jahren ins Seniorenlager wechselten. Gehalten hat diese Freundschaft bis heute.

  • Ex-Trainer fehlt krankheitsbedingt
  • Unvergessene Tage in Noordwijk
  • Manni Pechmann hält die Truppe zusammen

So trifft man sich jährlich im Garten des ehemaligen Kapitäns Manfred Pechmann, so auch am vergangenen Samstag. „Leider sind mittlerweile schon fünf von unserer Truppe verstorben“, sagt Pechmann. Und einer wurde schmerzlich vermisst. Bruno Benden, mittlerweile 95 Jahre alt, der damalige Trainer der Truppe, fehlte erkrankt. „Er war einer genauso wie Jürgen ,Kloppo‘ Klopp. Und wie ein Vater zu uns“, berichtete die illustre Runde. 

Jeder der zehn Anwesenden hatte das eine oder andere „Dönekes“ aus vergangen Jahren zu berichten, so entwickelte sich ein unterhaltsamer Nachmittag, der erst in den Abendstunden ausklang. Unvergessen bleiben sicherlich die Tage im niederländischen Nordwijk. Ein Freundschaftsspiel gegen die heimischen Nordwijk Boys, bei denen einige spätere Profis im Team kickten, wurde mit 3:1 gewonnen. Doch das war nicht der einzige sportliche Erfolg auf den die Truppe stolz zurückblicken kann. In der Leistungsklasse wurde gegen starke Teams wie Spvgg. Erkenschwick und TSV Marl-Hüls gekickt. 

"Wir waren eine Einheit"

„Die hatten zwar die besseren Einzelspieler aber wir waren eine Einheit“, berichtet Peter Benden. Gegen Marl-Hüls gewannen die Waltroper seinerzeit auch das Kreispokalfinale. Endstation im Westfalenpokal war dann im Halbfinale gegen den TV Wattenscheid 09. Das Hinspiel im Waldstadion vor knapp 1000 Zuschauern endete Remis, in Wattenscheid gab es dann eine Niederlage. „Sonst hätten wir gegen Schalke 04 im Finale gestanden“, erinnert sich die Truppe noch gut. 

Klaus Bergter der erfolgreichste Kicker

Erfolgreichster Kicker der Truppe ist zweifelsfrei Klaus Bergter, der es bis in die zweite Liga Nord bei RW Lüdenscheid und bei Borussia Dortmund geschafft hatte. In einem Punkt ist sich die Truppe einig. Ohne ihren ehemaligen Kapitän Manni Pechmann wäre dieser Zusammenhalt nicht entstanden. „Er hat damals und auch heute die Truppe zusammengehalten. Auch neben dem Platz. So haben wir jede Woche gemeinsame Unternehmungen gehabt. Und auch wenn wir samstags was getrunken hatten, am Sonntag waren wir alle wieder auf dem Platz“, sage sie.

Peter Benden bringt es anschließend auf den Punkt: „Wir waren immer eine verschworene Gemeinschaft und hatten dazu den einen oder anderen sportlichen Erfolg.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Streit bei Kaufland: Über 100 Angestellte im Ruhrgebiet dürfen seit Wochen nicht mehr arbeiten
Corona-Streit bei Kaufland: Über 100 Angestellte im Ruhrgebiet dürfen seit Wochen nicht mehr arbeiten
Erste Läden im neuen Outlet-Center öffnen ab August - Was der Marler Stern plant
Erste Läden im neuen Outlet-Center öffnen ab August - Was der Marler Stern plant
In der Krise zusammenhalten – und DANKE sagen für die Treue
In der Krise zusammenhalten – und DANKE sagen für die Treue
Mehr Unfälle mit Radfahrern im Kreisel - ADFC und Stadt haben eine Erklärung
Mehr Unfälle mit Radfahrern im Kreisel - ADFC und Stadt haben eine Erklärung
"BVB ist Kommerz pur!" – Dietmar Hopp prangert Doppelmoral unter den Fans an
"BVB ist Kommerz pur!" – Dietmar Hopp prangert Doppelmoral unter den Fans an

Kommentare