+
Auch er spielte zuletzt in einer starken Verfassung, bereitete etwa den 2:1-Siegtreffer am vergangenen Sonntag gegen Paderborn vor: Tim Forsmann.

Fußball

Erkenschwick trifft auf sich selbst

  • schließen

ERKENSCHWICK - Magnus Niemöller schont weder sich noch seine Mannen: Am Karfreitag, im Dauerregen, bat der Übungsleiter zum Training. Ob zum Wohlwollen aller, ist nicht bekannt.

Stefan Oerterer etwa feierte am Freitag Geburtstag, 28 Jahre ist der Torjäger nun geworden, was für einen Kicker das Prädikat „bestes Alter“ mit sich bringt. „Er war in einem guten Zustand“, scherzt Niemöller in Anspielung auf etwaige Feierlichkeiten, die „Ö“ zuvor begangen haben sollte.

Wichtiger ist Niemöller allerdings, dass Oerterer sich am Montag in einem guten Zustand präsentiert, wenn es gegen den SC Roland geht.

Dass der keineswegs zur Laufkundschaft der Oberliga zählt, ist dem Trainer seit Langem bewusst. Am Donnerstagabend beim 3:1-Heimsieg des SCR über SuS Stadtlohn konnte sich Niemöller selbst ein Bild davon machen können.

Dabei, meint der 41-Jährige, treffen am Montag am Stimberg zwei Seelenverwandte aufeinander: „Im Prinzip sind die wie wir – seit Langem in der Oberliga und immer irgendwo vorne mit dabei.“ Aktuell rangiert der SC Roland auf Platz drei.

Die Kicker aus dem Beckumer Vorort nehmen wie die Spvgg. auch nicht am Zulassungsverfahren zur Regionalliga teil, machen aus ihren Möglichkeiten gerade mal wieder sehr viel. „Da kommt eine ganze Wucht auf uns zu, das ist eine in allen Mannschafsteilen spielstarke Mannschaft“, sagt Niemöller.

Gleiches trifft auf die Schwarz-Roten zu, die in den vergangenen Wochen eine bemerkenswerte Serie gestartet haben mit der Folge: Nach drei Dreiern in Folge hat es sich auch die Spvgg. Erkenschwick in der Komfortzone der Liga eingerichtet.

„Und genau die wollen wir auch nicht verlassen“, sagt der Trainer. „Im Mittelfeld haben wir uns lange genug getummelt.“

Das Beobachten des Gegners (zeitgleich war Co-Trainer Stefan Mroß bei der Partie Schermbeck - Zweckel zugegen), ein frühes Training an Karfreitag, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist: Am Stimberg machen Spieler wie Trainer ambitioniert weiter. Wer gemeint hatte, der erneute Verzicht auf die Regionalliga habe negative Auswirkungen, wird hiermit erneut eines Besseren belehrt.

An der in jeder Sicht vorbildlichen Haltung beteiligt sich auch der Vereinsvorstand, der am Montag ausnahmsweise etwas eher zum Platz bittet: Die Mannschaft ist zum Brunch eingeladen. Es geht um die neue Saison.

Wo soll es sportlich hingehen? Wer will, wer soll, wer darf bleiben? Alles Fragen, die auf der Hand liegen, und die am Montag vielleicht nicht zur Gänze abgeklärt werden können, aber eben doch schon mal zu einem Teil. Eingeschlossen ist die Trainerfrage.

Magnus Niemöller hält sich noch bedeckt, kündigt aber an: „Es wird eine zeitnahe Entscheidung geben.“

Zurück zur aktuellen sportlichen Lage: Kevin Kokot und Lukas Opiola sind am Montag beruflich verhindert, Davide Basile weilt aus familiären Gründen in Italien. Dafür dürfte Arda Nebi nach auskurierter Knieverletzung wieder zum Kader gehören. Spvgg. Erkenschwick - SC Roland Beckum; Ostermontag, 15 Uhr – Stimberg-Stadion

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare