Besjana Recica erzielt das 3:1 gegen den SV Bökendorf.
+
Schießt scharf: Besjana Recica (Mitte) trifft auch in Leverkusen so wie hier gegen den SV Bökendorf.

Fußball

Regionalliga West: Der 1. FFC kommt der Spitze näher

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Die Fußballerinnen des 1. FCC Recklinghausen kommen in der Regionalliga West voran: Besjana Recica schießt den 1. FFC zum 1:0-Erfolg beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenzweiten Bayer Leverkusen II. Nur ein Punkt trennt den Klub noch von Spitzenreiter SF Siegen.

Diese Auswärtsfahrt hat sich für die Regionalliga-Fußballfrauen des 1. FFC Recklinghausen gelohnt. Mit 1:0 (1:0) gewann die Elf von Laura Neboli ihre Partie bei Bayer Leverkusen II. „Und das war verdient“, bilanzierte die Trainerin.

Auf dem Kunstrasenplatz des SV Schlebusch entwickelte sich vor gerade einmal 30 Zuschauern von Beginn an eine durchaus ansehnliche Begegnung. Die Recklinghäuserinnen entwickelten von Beginn an Druck und waren dem bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten sogar optisch überlegen. So war es quasi auch folgerichtig, dass noch vor der Pause der Führungstreffer fiel. Nach 43 Minuten verdiente sich Besjana Recica ein Sonderlob, als sie mit einem Diagonalschuss aus 16 Metern Sabine Stolley überwand. Die Leverkusener Torhüterin besaß nicht den Hauch einer Chance.

Chancen zum 0:2 sind da

Das einzige Manko des 1. FFC im weiteren Verlauf war die Chancenverwertung. „Wir hatten gleich dreimal 1:1-Situationen, bei denen wir nicht eiskalt genug agierten. Daran müssen wir noch arbeiten“, bilanzierte Laura Neboli. Eine etwas erfolgreichere Rückkehr an ihre ehemalige Wirkungsstätte im Rheinland hätte sich gestern indes Katharina Prinz gewünscht. Nach 50 Minuten entschied Schiedsrichter Hendrik Klein auf Foulelfmeter, die Neu-Recklinghäuserin scheiterte an Torhüterin Stolley. Auch in der Folgezeit kam die Neboli-Elf allerdings noch zu weiteren Möglichkeiten.

Ein Wermutstropfen bleibt trotz des Sieges: Denn auf Torhüterin Lisa Czora muss der 1. FFC zunächst vielleicht verzichten. In der 69. Minute prallte sie mit einer Gegenspielerin zusammen und musste mit einer Prellung ausgewechselt werden. Wie lange Czora ausfällt, ist noch offen. Ein Sonderlob hatte die Trainerin aber für Reserve-Keeperin Larissa Kröhling parat. „Sie hatte keine Möglichkeit sich groß aufzuwärmen und in einer Szene eine Riesenparade gezeigt“, lobte Laura Neboli.

1. FFC Recklinghausen: Czora (69. Kröhling), Karadag, Siemes, Neugebauer, Dökel (64. Gier), Tat, Kniszewski, Recica (66. Reinhardt), Prinz, Schmidt, Matsumoto (58. Lange)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Staffelleiter im Stress: Immer mehr Corona-Absagen
Staffelleiter im Stress: Immer mehr Corona-Absagen
Staffelleiter im Stress: Immer mehr Corona-Absagen
Verband schafft Fakten - Saison startet erst im Januar 2021
Verband schafft Fakten - Saison startet erst im Januar 2021
Verband schafft Fakten - Saison startet erst im Januar 2021
So bereitet der TSV Marl-Hüls seinen Neustart nach vier Wochen Pause vor
So bereitet der TSV Marl-Hüls seinen Neustart nach vier Wochen Pause vor
So bereitet der TSV Marl-Hüls seinen Neustart nach vier Wochen Pause vor
Westerholt: Wenigstens die Abwehr steht
Westerholt: Wenigstens die Abwehr steht
Westerholt: Wenigstens die Abwehr steht

Kommentare