+
Machen nun ganz berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt: Tim Colen (l.) und Max Eggermann von der SG Suderwich.

Fußball - Update: 1. Mai, 16 Uhr

Größere Ligen, mehr Staffeln: VFA rät zu Saisonabbruch mit Aufsteigern und ohne Absteiger

  • schließen

Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) schlägt eine Saisonwertung vor - mit mehr Aufsteigern und ohne Absteiger. Wir haben die Aufstiegsszenarien durchgerechnet.

  • Verbands-Fußball-Ausschuss schlägt Saisonwertung vor
  • Mehr Aufsteiger und keine Absteiger
  • Ligen werden aufgestockt, Staffelzahlen erhöht

Update: 1. Mai, 16 Uhr: Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) unter Vorsitz von Reinhold Spohn (Herne) hat Leitlinien für einen Saisonabbruch formuliert. An die wird sich auch der Fußballkreis Recklinghausen halten, stellt der Vorsitzende Hans-Otto Matthey klar.

Matthey selbst wagt eine Prognose: „Ich persönlich tippe darauf, dass nach dem Quotienten entschieden wird.“ Welches Maß man auch anlegt: Jubeln wird hinterher nicht jeder, Härtefälle sind nicht ausgeschlossen. Auch im Kreis. Matthey versichert: „Wir werden aber alles daran setzen, so sauber und sportlich wie möglich zu einem Ergebnis zu kommen.“

Härtefall: ETuS Haltern oder TuS Sythen?

Der Recklinghäuser führt als Beispiel die Kreisliga B2 an. Die führt der ETuS Haltern (47 Punkte) vor dem TuS Sythen (45) an, hat aber auch ein Spiel mehr ausgetragen. Nach der Hinserie waren die Sythener mit einem Zähler Vorsprung oben (33 zu 32). Und: Sie liegen auch nach der Quotientenregel: 250,0 zu 247,4 knapp vorn. „Wenn es mathematisch so eng zugeht, müssen wir uns Gedanken machen“, sagt der Fußballkreis-Chef. Soll wohl heißen: In diesem Fall spricht alles dafür, dem Zweiten eine „Wildcard“ für die Kreisliga A zuzusprechen. Die betroffenen Klubs werden nicht bis zum Verbandstag warten müssen, der erst Anfang Juni stattfinden und formal einen Schlussstrich unter die „Seuchensaison“ ziehen soll.

Schon am 11. Mai, wenn die Ständige Konferenz des FLVW tagt (die 29 Kreisvorsitzenden und die acht Präsidiumsmitglieder), wird Klarheit herrschen. „Danach werden wir uns auch auf Kreisebene zusammenzusetzen und entscheiden“, sagt Matthey. „Dann haben die Vereine Klarheit.“ Zumindest über die Klasse. Wann wieder gespielt wird, hängt am Virus.

Update: 1. Mai, 12:30 Uhr: Nach Empfehlung des Verbands-Fußball-Ausschusses soll die abgebrochene Saison nur mit Aufsteigern gewertet werden. Drei Szenarien sind möglich: Die Wertung - der jetzigen Tabelle - die Hinrunden-Tabelle - über eine eine Quotienten-Regel (Punkte geteilt durch Spiele).

Daraus ergeben sich folgende Endstände:

Oberliga Westfalen

Jetziger Stand (nach 22 Spieltagen): 1. SC Wiedenbrück (20 Spiele/41 Punkte), 2. RSV Meinerzhagen (39)
Hinrunde*: 1. SC Wiedenbrück (17 Spiele/37 Punkte), RSV Meinerzhagen (17 Spiele/35 Punkte)
Quotient: 1. SC Wiedenbrück (2,05 Punkte), 2. RW Ahlen (2,0 Punkte) *Rot-Weiss Ahlen fehlt eine Hinrunden-Partie. Das Spiel bei Preußen Münster II war zweimal ausgefallen.
Der SV Schermbeck (10.) und Westfalia Herne (16.) bleiben Oberligist.

Westfalenliga 2

Jetziger Stand (nach 22 Spieltagen): 1. SG Finnentrop/Bamenohl (21 Sp./ 52 Pkt.)
Hinrunde: 1. SG Finnentrop/Bahmenohl (16 Sp./37 Pkt.)
Quotient: 1. SG Finnentrop/Bamenohl (2,4)
Der DSC Wanne-Eickel müsste sich in allen drei Kategorien mit Platz zwei begnügen (46, 36 , 2,3 Punkte).

Auch künftig Westfalenliga-Rivalen: Die Spvgg. Erkenschwick und der TuS 05 Sinsen.

Die Spvgg. Erkenschwick (10.) und TuS 05 Sinsen (11.) waren weder im Auf- noch im Abstiegskampf involviert.

Landesliga 3

Jetziger Stand (nach 22 Spieltagen): 1. Wacker Obercastrop (21 Sp./50 Pkt.)
Hinrunde: 1. Wacker Obercastrop (16 Sp./40 Pkt.)
Quotient: 1. Wacker Obercastrop (2,3)
Schlusslicht BWW Langenbochum hält mit sieben Punkten aus 19 Spielen (Quotient: 0,3) die Klasse.

Bleiben sehr wahrscheinlich Landesligist: BWW Langenbochum.

Landesliga 4

Jetziger Stand (nach 20 Spieltagen): 1. Westfalia Kinderhaus (18 Sp./38 Pkt.)
Hinrunde: 1. Westfalia Kinderhaus (15 Sp./29 Pkt.)
Quotient: 1. Westfalia Kinderhaus (2,1)
Der Tabellenzweite RW Deuten, Hinrunden-Dritter (29), könnte im Fall eines zweiten Aufsteigers durch die Quotienten-Regel nachrücken (1,9). Die SG Borken (7.), Westfalia Gemen (10.) und der SV Dorsten-Hardt (14.) bleiben Landesligist.

Bezirksliga 9

Die Erstplatzierten steigen auf. Abzuwarten bliebt, ob die Landesligen weiter aufstockt werden und die Tabellenzweiten mit hochdürften.

Jetziger Stand (nach 20 Spieltagen): 1. Erler SV (16 Sp./44 Pkt.), 2. FC Marl (16 Sp./37 Pkt.)
Hinrunde: 1. Erler SV (14 Sp./35 Pkt.), 2. FC Marl (14 Sp./28 Pkt.); Quotient: 1. Erler SV (2,7), 2. FC Marl (2,3)
Die SG Suderwich bleibt als aktueller Tabellen-14. mit vier Punkten (Quotient: 0,4) Bezirksligist.

Bezirksliga 11

Jetziger Stand (nach 22 Spieltagen): 1. TuS Haltern II (22 Sp./55 Pkt.), 2. SuS Stadtlohn (22/52)
Hinrunde: 1. TuS Haltern II (17/46 ), 2. SuS Stadtlohn (17/39)
Quotient: 1. TuS Haltern II (2,5), 2. SuS Stadtlohn (2,3)
Aus dem Fußballkreis halten der RC Borken-Hoxfeld auf Rang 15 (20 Punkte) und Adler Weseke auf Platz 16 (17 Zähler) die Liga.

Ursprüngliche Meldung: Do., 12:30 Uhr


Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat bekannt gegeben, was er nach denVideo-Konferenzen mit den Vereinen sowie einem Rechtsgutachten am 5. Mai dem Präsidium empfehlen wird.

Annullierung scheidet aus

"Die zuständigen Rechts-Experten haben ganz klar formuliert, dass ein Saisonabbruch – auch bei höherer Gewalt wie der Corona-Pandemie – nicht zum Nachteil der Vereine gewertet werden soll", sagt FLVW-Vizepräsident Amateurfußball Manfred Schnieders. Eine Annullierung der Spielzeit scheide so aus, eine wie auch immer geartete Wertung mit Aufsteigern wird favorisiert.

14 statt zwölf Bezirksligen

Die Empfehlung, dass die Saison zu werten sei, mit Aufsteigern und ohne Absteiger, betreffe den Spielbetrieb der Männer und Frauen von der Kreis- bis zur Oberliga. Fest steht auch schon, dass die Zahl der Bezirksliga-Staffeln von zwölf auf 14 erhöht wird, auch die Landesliga eine zusätzliche Staffel erhalten. Relegationsspiele wird es im Sommer nicht geben, die Fußballkreise mit einem "halben Aufstiegsplatz" erhalten einen stattdessen einen ganzen.

Verbandstag entscheidet im Juni

Am Dienstag, 5. Mai, berät das FLVW-Präsidium über die Empfehlung, am 11. Mai die Ständige Konferenz (Kreisvorsitzende plus Pärsidium). Eine endgültige Entscheidung fällt erst im Juni bei einem Außerordentlichen Verbandstag, der aufgrund von Fristen erst dann stattfinden kann und abstimmt. Ein starkes Zeichen ist die Empfehlung aber allemal schon jetzt.

Die Befragung der 29 Kreisvorsitzenden in Westfalen hatte ergeben, dass diese geschlossen für Saisonabbruch votierten. Damit schlossen sie sich der großen Mehrheit der Vereine an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 

Kommentare