+
Amtierender Stadtmeister in Marl ist der VfB Hüls. Womöglich kann er seinen Titel doch noch verteidigen.

Fußball

Es gibt noch eine kleine Chance für Stadtmeisterschaften

In Herten Marl, Recklinghausen und Waltrop könnte die Stadtmeisterschaft noch ausgetragen werden. Allerdings müsste sich dafür noch etwas ändern.

  • Lange sah es nicht so aus, als könnte irgendeine Stadtmeisterschaft gespielt werden
  • Zahlreiche Lockerungen machen es jetzt aber eigentlich möglich
  • Fehlt nur noch, dass der Verband reagiert und die Klubs Termine finden

Lange Zeit sah es so aus, als sei an die Durchführung von Stadtmeisterschaften wegen dem Ausbruch der Corona-Pandemie in diesem Jahr ganz generell nicht zu denken. Aber jetzt, nach zahlreichen Lockerungen, nachdem die ersten Testspiele wieder stattgefunden haben, die erlaubte Zuschauerzahl auf 300 angehoben wurde und der Beginn der kommenden Saison nur noch wenige Wochen entfernt ist? Müsste man da nicht umdenken und die Titelkämpfe noch irgendwie im Terminkalender unterbringen? 

Hertener Fachschaft trifft sich

Stadtmeisterschaften sind immer so etwas wie das Treffen der Fußball-Familie einer Stadt und darüber hinaus für den Ausrichter immer auch eine sichere Einnahmequelle. In Recklinghausen, Marl, Herten und Waltrop hat man noch Hoffnung. "Am 21. Juli treffen sich alle Vereine, dann werden wir darüber sprechen", sagtErhard Korinth von BW Westfalia Langenbochum, das in diesem Jahr in Herten als Ausrichter an der Reihe wäre. Schließlich könne BWWL nichts alleine entscheiden. "Wie die anderen Vereine darüber denken, weiß ich nicht." 

Update: Die Entscheidung in Herten ist mittlerweile gefallen. Hier geht's zum Ergebnis.  

Für etwas später, den 4. August, haben sich die Marler Klubs verabredet. "Aufgrund von Urlauben bekommen wir es früher nicht hin", sagt Senioren-Fachschaftsleiter Jürgen Cuber. Er ist grundsätzlich optimistisch, dass es die Titelkämpfe noch geben wird, beziffert die Chance auf rund 80 Prozent. Natürlich gibt es Fragen, die noch zu klären wären. Zum Beispiel die nach den Kabinen. Findet mehr als ein Spiel statt, reichen die Kapazitäten bei Ausrichter SC Marl-Hamm am Feldweg nicht. "Man könnte die benachbarte Schule mit einspannen", sagt Jürgen Cuber. 

Turniere eigentlich untersagt

Die organisatorischen Hürden sind nicht von der Hand zu weisen, es gibt aber noch ein ganz grundlegendes Problem, das sowohl Korinth und Cuber als auch der Recklinghäuser Fachschaftsvorsitzende Harald Woller haben: Eigentlich sind Turniere momentan noch untersagt. "Es könnte ja sein, dass der Verband dieses Verbot noch aufhebt", sagt Woller, der auch Vorsitzender des Kreis-Schiedsrichterausschusses ist. "Und die Vereine müssten dann kurzfristig tätig werden." Für Recklinghausen hält der Fachschaftsvorsitzende eine Stadtmeisterschaft noch im Jahr 2020 aber nicht nur deswegen für eher unwahrscheinlich. In den vergangenen Wochen habe es jedenfallskeine Gespräche mehr über das Thema gegeben, auch Ausrichter Spvgg. 95/08 habe sich diesbezüglich nicht mehr bei ihm gemeldet.

Wettbewerbe in Oer-Erkenschwick und Datteln abgesagt

Zu einem früheren Zeitpunkt hatten einige Städte ihre Wettbewerbe abgesagt. Dazu zählten zum BeispielDatteln undOer-Erkenschwick – dort wird es also keinen Stadtmeister 2020 geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wetter in NRW: Hitzewelle baut sich auf - es wird heiß
Wetter in NRW: Hitzewelle baut sich auf - es wird heiß
Bochum baut Strand mitten in der Stadt - und will Coronapartys damit ein Ende setzen
Bochum baut Strand mitten in der Stadt - und will Coronapartys damit ein Ende setzen
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst

Kommentare