+
Mit Wucht: Jannis Scheuch zieht ab, verfehlt aber das Dortmunder Tor.

Fußball

TuS Haltern: Schock in der 93. Minute

  • schließen

HALTERN - Der TuS Haltern vergibt den ersten Matchball zum Aufstieg in die Regionalliga West: Verfolger ASC 09 Dortmund gewinnt das Oberliga-Spitzenspiel am Stausee mit 1:0 - durch einen Treffer in der Nachspielzeit

Die Nachspielzeit war längst abgelaufen, als vom linken Flügel ein Freistoß in den Halterner Strafraum rauschte. Der TuS bekam den Ball nicht geklärt – am Ende war Daniel Schaffer, ein ehemaliger Jugendspieler des VfB Waltrop, so frei und bugsierte den Ball per Kopf über die Linie. 0:1 in der 93. Minute: Ein Tor wie ein rechter Haken gegen das Kinn mit dem Gong. Schiedsrichter Bernd Westbeld, der zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, pfiff gar nicht mehr an. Und während die Dortmunder tanzten, stapften die Gastgeber konsterniert über den Rasen und versuchten zu begreifen, was da gerade geschehen war. „Warum pfeift er nicht ab? Es war doch vorbei“, haderte etwa TuS-Trainer Magnus Niemöller hinterher. Verdient war die Niederlage – die erste Heimpleite für den TuS seit November 2017 – nicht. Weder nach Spielanteilen noch nach Chancen. Beide Mannschaften lieferten sich ein Oberliga-Spitzenspiel auf Augenhöhe. Auf dem nicht einfach zu bespielenden zweiten Naturrasenplatz der Stauseekampfbahn gab es zwar keine filigranen Spielzüge zu sehen. Dafür erlebten 500 Zuschauer bei Regen und später im Abendnebel ein temporeiches, verbissenen geführtes Duell. Zweimal parierte Dortmunds Torhüter Jan Held glänzend gegen Marvin Möllers (38.) und gegen Robin Schultze (75.). Dazu erzwang der TuS in seinen besten Phasen ein Dutzend Eckbälle, kam aber viel zu selten zu einem Abschluss. Auch der ASC 09 spielte wenige klare Möglichkeiten heraus: Daniel Schaffer hatte in der 57. Minutefreie Bahn, traf den Ball aber nicht richtig. Was am Ende für den ASC 09 sprach: Die Gäste, die nichts zu verlieren hatten, spielten in den Schlussminuten Attacke, während der TuS das 0:0 ins Ziel retten wollte – und am Ende bestraft wurde. Wird es an der Oberliga-Spitze damit noch mal spannend? Sieben Punkte Vorsprung (und das klar bessere Torverhältnis) hat der TuS auf dem zweiten Aufstiegsplatz noch vor dem ASC 09. Vier Spiele vor Ende immer noch ein kapitaler Vorsprung – wenn die Halterner die Niederlage fix aus den Trikots schütteln. Das Restprogramm beider Klubs ist jedenfalls kernig, beide spielen etwa noch gegen Meister FC Schalke 04 U23. Für den TuS ist die Rechnung klar: Siegt der ASC 09 so weiter (dies war der siebte Erfolg in Serie), müssen noch fünf Punkte her.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Dreister Diebstahl auf einem Hertener Friedhof
Dreister Diebstahl auf einem Hertener Friedhof
Um dieses Talent haben sich einige bemüht -  doch Spvgg. Erkenschwick erhält den Zuschlag 
Um dieses Talent haben sich einige bemüht -  doch Spvgg. Erkenschwick erhält den Zuschlag 

Kommentare