Jan Niklas Kaiser vom TuS Haltern liefert sich ein Laufduell mit Ennepetals Spieler Linus Frölich.
+
Jan Niklas Kaiser (l.) machte auf der rechten Halterner Seite ein gutes Spiel.

Fußball

Nach zwei Niederlagen wollte der TuS Haltern den Abwärtstrend stoppen - so ging‘s aus gegen Ennepetal

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen
  • Olaf Nehls
    schließen

Zweimal hatte der TuS Haltern zuletzt verloren. Gegen TuS Ennepetal wollte der Oberligist den Abwärtstrend stoppen. Dafür hatte sich die Mannschaft von Timo Ostdorf am Donnerstagabend viel vorgenommen.

Oberligist TuS Haltern hat den Abwärtstrend gestoppt. Nach zuvor zwei Niederlagen gab es für die Mannschaft von Trainer Timo Ostdorf am späten Donnerstagabend gegen TuS Ennepetal einen 2:1 (1:0)-Sieg.

Ungeschlagen nach fünf Spielen war der TuS Ennepetal mit seinem Trainer Alexander Thamm zur Stauseekampf nach Haltern angereist, in die sich bei Schmuddelwetter am Abend – die Partie begann mit leichter Verspätung erst um kurz vor 20 Uhr – nur knapp 100 Zuschauer verirrten.

Nick Schorn trifft früh nach Eisen-Freistoß

Und die sahen einen flotten Beginn der Halterner. Nach feinem Zuspiel von Stefan Oerterer tauchte Jan-Niklas Kaiser bereits nach zwei Minuten alleine vor Marvin Weusthoff auf. Der Ennepetaler Keeper blieb Sieger. Für den verdienten Halterner Führungstreffer sorgte wenig später dann aber Nick Schorn, der den Ball nach einer Flanke aus dem Halbfeld, getreten von Routinier Nils Eisen, aus elf Metern perfekt mit dem Kopf traf und Weusthoff im Kasten der Gäste keine Chance ließ (14.).

Starke Parade von Halterns Keeper Güzel

Der Gegentreffer weckte die Ennepetaler endgültig auf, die danach mehr investierten. Und nach 25 Minuten verhinderte Halterns Schlussmann Ubeyd Güzel mit einer Parade gegen Marius Müller den Ausgleich. Bis zur Pause entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel, in dem die ganz großen Möglichkeiten noch fehlten. Glück hatte Halterns Torwart Güzel aber bei einer Direktabnahme von Robin Gallus nach Flanke von Leon Enzmann, die genau in den Armen des Keepers landete (32.). Haltern hatte immer wieder gefährliche Aktionen über die Außenbahnen, wo Niklas Kaiser rechts und Enes Schick links ordentlich Betrieb machten. Die knappe Pausenführung für die Ostdorf-Truppe ging somit insgesamt in Ordnung.

Külpmann gleicht aus nach Gallus-Ecke

Die zweite Hälfte begann denkbar unglücklich für die Hausherren. Nach einer Ecke von Gallus setzte sich Nicolas Külpmann am Fünfmeter-Raum zentral vor dem Tor durch und glich zum 1:1 aus (48.). Und auch die nächste Gallus-Ecke sorgte für große Gefahr. Wieder kam Külpmann ans Leder, setzte den Kopfball aus sechs Metern aber knapp übers Tor (60.). Ennepetal war fortan die bessere Mannschaft, spielte ruhiger und hatte einige gute Gelegenheiten. Haltern geriet mehr und mehr unter Druck, ging dennoch mit der ersten halbwegs guten Chance nach Wiederbeginn erneut in Führung. Nach Foul an Eisen zirkelte Oerterer den Freistoß aus 22 Metern auf den Elfmeterpunkt, wo sich der lange Abwehrspieler Paul Richter hochschraubte und zum 2:1 einköpfte (75.). Erneut Külpmann vergab in der Schlussphase die Riesenchance zum Ausgleich, als er völlig frei aus wenigen Metern am Tor vorbeischoss. So blieb es beim knappen Halterner Sieg, der ausgiebig gefeiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

FC Marl zieht mit Spitzenreiter TSG Dülmen gleich
FC Marl zieht mit Spitzenreiter TSG Dülmen gleich
FC Marl zieht mit Spitzenreiter TSG Dülmen gleich
Live-Ticker zum Nachlesen: Das sind die Ergebnisse von den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen
Live-Ticker zum Nachlesen: Das sind die Ergebnisse von den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen
Live-Ticker zum Nachlesen: Das sind die Ergebnisse von den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen
PSV-Frauen übernehmen in der 3. Liga die Tabellenspitze
PSV-Frauen übernehmen in der 3. Liga die Tabellenspitze
PSV-Frauen übernehmen in der 3. Liga die Tabellenspitze
Mit Tat und feinem Füßchen - warum die FFC-Frauen einen guten Lauf haben
Mit Tat und feinem Füßchen - warum die FFC-Frauen einen guten Lauf haben
Mit Tat und feinem Füßchen - warum die FFC-Frauen einen guten Lauf haben
Durststrecke endet im achten Spiel - Befreiungsschlag für TuS 05 Sinsen II
Durststrecke endet im achten Spiel - Befreiungsschlag für TuS 05 Sinsen II
Durststrecke endet im achten Spiel - Befreiungsschlag für TuS 05 Sinsen II

Kommentare