Björn Buß (l.) und Kevin Korinth von Blau-Weiß Westfalia Langenbochm II.
+
Björn Buß (l.) freut sich auf die Zusammenarbeit mit Kevin Korinth.

Fußball

Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen
  • Olaf Nehls
    schließen

In der Corona-Zwangspause hat BW Westfalia Langenbochum am Team hinter dem Team gearbeitet. Die Hertener stellen einen neuen Co-Trainer vor, der zukünftig die Arbeit von Kevin Korinth mit dem Perspektivteam unterstützen soll.

Das Trainerteam der zweiten Mannschaft ist nunmehr komplett. Björn Buß wird Co-Trainer bei der Reserve von BW Westfalia Langenbochum und unterstützt ab sofort das bisherige Team um Chef-Coach Kevin Korinth, Co-Trainer Julian Riepenhoff und Betreuer Hans Jürgen Feya.

„Buschek“ ist ein waschechter Langenbochumer

Björn Buß ist wie seine neuen Kollegen waschechter Langenbochumer Junge und durchlief bei der SGL alle Jugendmannschaften. Der 36-jährige, zweifache Familienvater wohnt auch im Ortsteil, so schließt sich der Kreis.

Auch schon für Spvgg. Erkenschwick am Ball

Björn und ich kennen uns seit Kindertagen und haben unsere Fußballzeit fast immer gemeinsam verbracht. So war es in der kompletten Jugend in Langenbochum und später bei der Spvgg. Erkenschwick sowie beim SV Dorsten Hardt, der der DJK/SpVgg Herten und Westfalia Scherlebeck. Mir war es wichtig, dass wir unser Trainerteam mit einer Vertrauensperson auffüllen konnten“, sagt Kevin Korinth. Personell hatte sich die zweite Mannschaft vor der Saison enorm verstärkt.

„Die Mannschaft hat unglaublich viel Potenzial“

„Buschek“ , wie Buß auf der Sportanlage Nord genannt wird, gilt als Teamplayer. „Wir sind uns sicher, dass er toll einschlägt und die dringend notwendige Hilfe ist, um unsere perspektivischen Ziele zu erreichen“ so Korinth. Björn Buß freut sich ebenso auf die bevorstehende Zeit: „Ich war schon bei einigen Spielen des Projekt-Teams und bin begeistert. Die Mannschaft hat unglaublich viel Potenzial und einen guten Teamgeist. Ich freue mich auf die Jungs und die Arbeit mit den Blau-Weißen.“ Nach sechs Siegen aus sechs Spielen sind die Hertener aktuell Tabellenführer in der Kreisliga B3.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Drei Neue bei der DJK Spvgg. Herten, aber was hat Coach Sascha Vitolins vor?
Drei Neue bei der DJK Spvgg. Herten, aber was hat Coach Sascha Vitolins vor?
Drei Neue bei der DJK Spvgg. Herten, aber was hat Coach Sascha Vitolins vor?
Schwerins C-Jugend holt ersten Punkt
Schwerins C-Jugend holt ersten Punkt
Das Topspiel gewonnen
Das Topspiel gewonnen
Rüsen "folgt" ihrem Chef in die Soers
Rüsen "folgt" ihrem Chef in die Soers
Rüsen "folgt" ihrem Chef in die Soers
Preising rückt ins zweite Glied
Preising rückt ins zweite Glied
Preising rückt ins zweite Glied

Kommentare