Marius Speker auf dem Weg zum Tor
+
Marius Speker kehrt zum TuS 05 Sinsen zurück.

Fußball

Erst zugesagt, dann abgesagt: Diese Spieler verlassen Teutonia SuS Waltrop im Sommer

  • vonOlaf Nehls
    schließen

Eigentlich war man beim Bezirksligisten Teitonia SuS Waltrop schon recht weit mit der Kaderplanung. Doch einige Spieler, die der Klub für die neue Saison fest eingeplant hatte, machen jetzt teils überraschend einen Rückzieher.

Die Freude beim TuS 05 Sinsen über die Rückkehr von Marius Speker dürfte groß sein. Nach einem kurzen Gastspiel in der Bezirksliga wechselt der Stürmer von Teutonia SuS Waltrop nämlich zur neuen Saison wieder zurück in die Westfalenliga. Dabei soll der Mittelstürmer seinem aktuellen Klub aber schon vor Wochen die Zusage für eine weitere Saison im Sportzentrum Nord gegeben haben, wie Roger Thiedecke versichert, der sich über den Wechsel ärgert.

Schroer und Wember zieht es nach Oberwiese

Spekers Rückzieher ist nicht der einzige Dämpfer in der Kaderplanung, den der Sportliche Leiter aktuell verkraften muss. So hat Alex Schroer mitgeteilt, dass er im Sommer das Trikot des B-Kreisliga-Nachbarn FC Spvgg. Oberwiese tragen wolle. Auch Moritz Wember zieht es zum Team von Trainer Ibo Karadag.

Torwart Philip Wölki mit gesundheitlichen Problemen

Ein Verlust ist auch die Ankündigung von Routinier Sven Beckmann, aus familiären und beruflichen Gründen zunächst einmal nicht mehr für das Team des neuen Trainers Oliver Ridder spielen zu können. Eike Stöve hatte bereits früh erklärt, dass er die Schuhe an den Nagel hängen wird. Zudem hat Torwart Philip Wölki mitgeteilt, dass er gesundheitliche Probleme habe und daher ebenfalls nicht mehr dabei ist.

Recknagel und Sonntag geören zum Kader

Mit sechs externen Neuzugängen sei man sich aber bereits einig, versichert Thiedecke, der noch keine Namen nennen möchte. Zudem stoßen mit Pascal Sonntag der U19-Torwart und Tobias Recknagel ein Spieler aus dem B-Kreisliga-Team zur „Ersten“. „Mit fünf weiteren potenziellen Neuzugängen führen wir aktuell Gespräche, sodass der Kader 25 oder 26 Mann umfassen wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Teams nominiert - Christina Bratzke und Benny Hoffmann vorn
Teams nominiert - Christina Bratzke und Benny Hoffmann vorn
Langenbochumer Kapitän fällt noch länger aus als gedacht
Langenbochumer Kapitän fällt noch länger aus als gedacht
Langenbochumer Kapitän fällt noch länger aus als gedacht
Tennis: Mit Einsatz, Eifer und Erfolg
Tennis: Mit Einsatz, Eifer und Erfolg
Nie etwas geplant, immer alles erreicht
Nie etwas geplant, immer alles erreicht
Nie etwas geplant, immer alles erreicht
Entscheidung ist gefallen - auch diese Trainer arbeiten weiter in Langenbochum
Entscheidung ist gefallen - auch diese Trainer arbeiten weiter in Langenbochum
Entscheidung ist gefallen - auch diese Trainer arbeiten weiter in Langenbochum

Kommentare