Kein Zutritt zum Rasen der Bezirkssportanlage: Das gilt derzeit zumindest für die zweite Mannschaft des TuS 05 Sinsen. Vier Spieler des A-Kreisligisten haben sich mit dem Corona-Virus infiziert.
+
Kein Zutritt zum Rasen der Bezirkssportanlage: Das gilt derzeit zumindest für die zweite Mannschaft des TuS 05 Sinsen. Vier Spieler des A-Kreisligisten haben sich mit dem Corona-Virus infiziert.

Fußball - Update

Vier Corona-Fälle beim TuS 05 Sinsen: Jetzt ist auch Viktoria Resse in Quarantäne

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen
  • Olaf Nehls
    schließen

Beim A-Kreisligisten TuS 05 Sinsen II haben sich vier Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Die Mannschaft ist in Quarantäne. Jetzt bekam auch Testspielgegner Resse Besuch vom Amt. 

  • Beim TuS 05 Sinsen II haben sich vier Spieler mit dem Coronavirus infiziert. 
  • Der Verein hat allen Spielern der zweiten Mannschaft ein Trainings- und Spielverbot bis zum 18. August auferlegt. 
  • 15 Spieler von Landesligist Viktoria Resse, der ein paar Tage vorher ein Testspiel gegen Sinsen II bestritt, müssen nun auch in Quarantäne. 

Update, 6. August, 15.45 Uhr:

Die vier Corona-Fälle beim TuS 05 Sinsen II haben nun auch Folgen für den Landesligisten Viktoria Resse. Am 28. Juli, kurz vor den ersten positiven Corona-Tests in Sinsen, hatte der A-Kreisligist noch ein Testspiel in Resse absolviert. Das Referat Gesundheit der Stadt Gelsenkirchen hat nun die Konsequenzen gezogen und 15 Spieler des Landesligisten in die Quarantäne geschickt. Die Maßnahme gilt bis einschließlich kommenden Mittwoch. Die Resser Testspiele bei Preußen Gladbeck heute Abend, bei SuS Olfen am Sonntag und am Mittwoch gegen Teutonia SuS Waltrop sind abgesagt. Der TuS 05 Sinsen II hat den Trainings- und Spielbetrieb seiner zweiten Mannschaft gleich bis 18. August eingestellt.

Update, 4. August, 15.15 Uhr: 

Am Dienstagnachmittag wurden erste Ergebnisse der Corona-Tests beim TuS 05 Sinsen bekannt. Danach haben sich zwei weitere Sinsener Spieler - insgesamt also vier - mit dem Virus angesteckt, wie der Kreis Recklinghausen mitteilt. „Die Kontaktverfolgung läuft“, sagt Kreissprecher Jochen Manz. Danach werde die Behörde über Maßnahmen entscheiden.

Unsere bisherige Berichterstattung: 

Viele Augen richteten sich zuletzt auf Teutonia SuS Waltrop: Beim Bezirksligisten warten sie gespannt auf das Ergebnis eines Tests eines Spielers, dessen Freundin sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Betroffen sein könnte davon nicht nur Teutonia SuS. Auch der TuS Haltern verfolgt die Entwicklung im Ostvest gespannt. Der Oberligist war am vergangenen Freitag noch zu einem Testspiel (0:2) zu Gast im Waltroper Sportzentrum Nord. 

Teutonia SuS Waltrop wartet noch

Während die Lage bei den Waltropern noch unklar ist, steht die Ampel für die zweite Mannschaft des TuS 05 Sinsen bereits auf Rot. Zwei Spieler aus dem Kader des A-Kreisligisten wurden positiv auf das Coronavirus (hier finden Sie alle Infos zur Lage im Kreis Recklinghausen) getestet. Beide Spieler, sagt Sinsens Geschäftsstellen-Leiter Marcus Voigt, wiesen auch Symptome der Krankheit auf. Der Verein hat am Wochenende schnell reagiert, die Stadt Marl und den Kreis informiert. Bereits am Samstag rückte das Deutsche Rote Kreuz auf der Bezirkssportanlage an der Schulstraße an, um die gesamte zweite Mannschaft zu testen

Gesamte Mannschaft getestet

Marcus Voigt: "Vielen Dank an das DRK und seine ehrenamtlichen Helfer für die rasche Hilfe." Jetzt wartet der Verein gespannt auf die Ergebnisse, von ihnen dürften auch die Entscheidungen der Behörden abhängen. Der TuS 05 Sinsen hat seine Mannschaft vorsorglich in Fußball-Quarantäne geschickt. "Wir haben allen Spielern ein Trainings- und Spielverbot bis zum 18. August auferlegt", sagt Marcus Voigt – also über die übliche zweiwöchige Quarantäne-Frist hinaus. 

TuS 05 informiert Viktoria Resse

Umgehend ins Bild gesetzt hat der TuS 05 Sinsen auch den Landesligisten Viktoria Resse. Dort war der TuS 05 Sinsen II in der letzten Woche noch zu einem Test zu Gast. Die gute Nachricht angesichts der Hiobsbotschaft aus Sinsen: Die erste Mannschaft des Klubs ist nicht betroffen. Westfalenliga-Kader und A-Kreisliga-Mannschaft hätten stets „auf Lücke“ trainiert und gespielt. „Da gab es keine Überschneidungen oder Kontakte“, sagt Marcus Voigt. Trainer Michael Schrank und seine Elf setzten ihre Vorbereitung daher fort. Auch das für Samstag um 15.30 Uhr geplante Testspiel bei BW Westfalia Langenbochum im Sportzentrum Herten-Nord soll stattfinden. 

GW Erkenschwick sagt Spiel gegen Resse ab

Unterdessen wundert sich Resses Trainer, der ehemalige Stuckenbuscher Coach Frank Kandsorra, über die Vorgehensweise: "Dass es beim TuS 05 Sinsen zwei infizierte Spieler gibt, haben wir bislang nur von den Verantwortlichen aus Sinsen, nicht aber von behördlicher Seite mitgeteilt bekommen. Das ist schon etwas merkwürdig." Seine Spieler wiesen aber keine Symptome auf, versichert der Übungsleiter. Getestet wurde bei der Viktoria bislang niemand. 

A-Kreisligist spielt gegen SG Suderwich 

Bei GW Erkenschwick, wo der Landesligist eigentlich am Dienstag spielen wollte, will man kein Risiko eingehen. „Wir haben die Partie vorsichtshalber abgesagt“, erklärt GWE-Trainer Thomas Synowczik. Stattdessen spielt der A-Kreisligist heute Abend (19.30 Uhr) zu Hause gegen die SG Suderwich. Das nächste Testspiel haben die Oer-Erkenschwicker übrigens für Donnerstag (19.30 Uhr, Nußbaumweg) geplant. Gegner: Teutonia SuS Waltrop.

Das Coronavirus hat den Fußballkreis fest im Griff: Wegen eines Verstoßes gegen die Coronavirus-Auflagen wurde kürzlich auch der FC 96 Recklinghausen zu einer Strafzahlung verdonnert

Der TuS 05 Sinsen und Viktoria Resse wurden außerdem zur Zahlung eines Ordnungsgeldes verdonnert.  

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach dem 4:3-Erfolg: Sinsen sucht die Querschläger
Nach dem 4:3-Erfolg: Sinsen sucht die Querschläger
Nach dem 4:3-Erfolg: Sinsen sucht die Querschläger
Zweimal Gelb oder doch nur einmal? Verwirrung im Bezirksliga-Spiel zwischen Lippramsdorf und VfB Hüls
Zweimal Gelb oder doch nur einmal? Verwirrung im Bezirksliga-Spiel zwischen Lippramsdorf und VfB Hüls
Zweimal Gelb oder doch nur einmal? Verwirrung im Bezirksliga-Spiel zwischen Lippramsdorf und VfB Hüls
Corona: Jetzt hat es einen weiteren Klub im Fußballkreis Recklinghausen erwischt
Corona: Jetzt hat es einen weiteren Klub im Fußballkreis Recklinghausen erwischt
Corona: Jetzt hat es einen weiteren Klub im Fußballkreis Recklinghausen erwischt
Jubel und Frust - so spielten die Westfalenligisten Spvgg. Erkenschwick und TuS 05 Sinsen
Jubel und Frust - so spielten die Westfalenligisten Spvgg. Erkenschwick und TuS 05 Sinsen
Jubel und Frust - so spielten die Westfalenligisten Spvgg. Erkenschwick und TuS 05 Sinsen
Tim Braun wandelt auf Oli Kahns Spuren
Tim Braun wandelt auf Oli Kahns Spuren
Tim Braun wandelt auf Oli Kahns Spuren

Kommentare