Dennis Adamczok (l.) wechselt zu Concordia Wiemelhausen.
+
Dennis Adamczok (l.) wechselt zu Concordia Wiemelhausen.

Fußball

Transferkarussel nimmt Fahrt auf: Neue Klubs für Tolga Cengelcik und Dennis Adamczok

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen
  • Kevin Korte
    schließen

Neues Jahr, neues Glück: Das gilt vor allem für Tolga Cengelcik, Dennis Adamczok und auch Thomas Hildwein, die mit ihrem Wechsel zu neuen Klubs Fakten geschaffen haben.

  • Angreifer Tolga Cengelcik folgt dem Ruf eines Ex-Trainers
  • Dennis Adamczok 
  • Auch der DSC Wanne-Eickel schafft Fakten und verlängert mit Sebastian Westerhoff

Tolga Cengelcik wechselt von der Spvgg. Erkenschwick zum Westfalenliga-Konkurrenten YEG Hassel. Der 25 Jahre alte Angreifer folgt damit seinem ehemaligen Trainer Ahmet Inal. „Leider konnte er bei uns die Erwartungen nicht erfüllen. Da ist es ganz gut, wenn er jetzt in einem neuen Umfeld einen Neuanfang probiert“, sagt Spvgg.-Geschäftsführer Andreas Giehl. Zuvor hatte der Tabellenletzte bereits die Oberliga-Spieler Onour Kara Ali (ASC 09 Dortmund) und Emre Can (bis Sommer 2019 SpVg. Schonnebeck) verpflichtet.

Künftig für YEG Hassel am Ball: Tolga Cengelcik (r.)


Anfang Dezember hat Dennis Adamczok seinen Abschied beim Westfalenligisten TuS 05 Sinsen erklärt, jetzt hat der Mittelfeldspieler einen neuen Verein gefunden: Der 26-Jährige läuft künftig für den Klassenkonkurrenten Concordia Wiemelhausen auf, wo er den Konkurrenzkampf im Mittelfeld anheizen soll. Zweieinhalb Jahre war Adamczok für den TuS 05 am Ball. In der laufenden Saison war er bei Trainer Toni Kotziampassis nicht mehr so gefragt wie in der Vorsaison und verließ den Klub daher auf eigenen Wunsch.

Vertragsverlängerung: Sebastian Westerhoff bleibt Trainer beim DSC Wanne-Eickel.


Abstiegskampf statt Aufstiegsrennen: Der Ex-Erkenschwicker Thomas Hildwein verlässt den DSC Wanne-Eickel, Tabellenzweiter der Westfalenliga, und schließt sich Ligarivale SV Sodingen an. Der Aufsteiger startet als 16. auf einem Abstiegsplatz in die Rückrunde. Dagegen bleibt DSC-Trainer Sebastian Westerhoff Wanne-Eickel über die Saison hinaus treu: Der 34-jährige hat seinen Vertrag verlängert. Mit seiner Elf liegt Westerhoff einen Punkt hinter Spitzenreiter Finnentrop/Bamenohl und hat gute Chancen, den DSC als Chefcoach in die Oberliga zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Transfer-Ticker zum S04: Königsblau nimmt offenbar Abstand von drei möglichen Neuzugängen
Transfer-Ticker zum S04: Königsblau nimmt offenbar Abstand von drei möglichen Neuzugängen
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl bleibt weiter unter kritischer Marke von 1,0
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl bleibt weiter unter kritischer Marke von 1,0
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003

Kommentare