+
Nicht nur Erkenschwicks Trainer Magnus NIemöller ist gespannt, welches Ergebnis die Verhandlung bringt.

Fußball Oberliga Westfalen

Absage von Stadtlohn wird am 18.11. verhandelt

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Die Verbandsspruchkammer des Fußballverbandes Westfalen wird in der kommenden Woche den Einspruch von Oberligist Spvgg. Erkenschwick gegen die kurzfristige Absage des Meisterschaftsspiels bei SuS Stadtlohn am 16. Oktober verhandeln.

Am Dienstag wurden beide Vereine zur Verhandlung am kommenden Mittwoch, 18. November (18.30 Uhr) ins Sportcentrum nach Kaiserau eingeladen.

Erkenschwick, das mit Trainer Niemöller und dem Team bereits vor Ort war, ehe die Begegnung abgesagt wurde, fordert in dem Einspruch die Spielwertung zugunsten der Schwarz-Roten. Hauptargument: Bei Unbespielbarkeit hätte Stadtlohn auf Kunstrasen ausweichen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Schleusenpark: Dieses Unternehmen hat als erstes mit dem Bau begonnen
Schleusenpark: Dieses Unternehmen hat als erstes mit dem Bau begonnen
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator

Kommentare