+
Hielt sich ander Hagenstraße fit und ist für die Rückserie spielberechtigt: Sven Jürgens verstärkt den FC Marl.

Fußball

Transfer-Übersicht: Das hat sich bei den Bezirksligisten getan

Alle Autoren
    schließen
  • Meike Holz
    Meike Holz
  • Olaf Nehls
  • Kevin Korte

In der Winterpause überarbeiten Trainer den Kader für die Rückserie. Bis zum 31. Januar können die Vereine noch nachbessern - auch die Klubs aus dem Kreis in der Bezirksliga 9.

  • FC Marl und VfB Hüls holen neue Torhüter
  • Trio verstärkt die Sportfreunde Stuckenbusch
  • Aderlass bei Abstiegskandidat SG Suderwich 

Gelegentlich erleben Vereinsvertreter eine böse Überraschung, wenn sie nach dem Jahreswechsel in den Briefkasten schauen. Die bange Frage: Hat sich ein Fußballer noch abgemeldet? Bei den Kreisklubs in der Bezirksliga 9 halten sich die Veränderungen in Grenzen. Einen Aderlass beklagt die SG Suderwich.

FC Marl (Platz zwei/46:13 Tore/34 Punkte)

Der Tabellenzweite (sieben Punkte Rückstand auf den Erler SV) startet am kommenden Dienstag mit Torhüter Sven Jürgens als einzigem Neuzugang in die Winter-Vorbereitung. Obwohl er konkrete Gespräche mit zwei Spielern gehabt habe, kann der Sportliche Leiter Mahyar Mulai keine weiteren Zugänge vermelden.

Dramatisch sei das nicht:„Es kommen einige Verletzte zurück, und wenn alle da sind, ist unser Kader sehr gut besetzt“, so Mulai. „In der Hinrunde hatten wir teilweise acht, neun Verletzte, das war zu viel.“ Zum Liga-Auftakt wartet am 16. Februar das Stadtderby beim VfB Hüls.

SV Vestia Disteln (3./40:15/28)

„Mehr ist bei uns nicht passiert und wird wohl auch nicht passieren“, sagt Martin Schmidt, Sportlicher Leiter von bei den Hertenern, zu den Transfertätigkeiten in diesem Winter. Tim Gilgner wird wohl der einzige Neuzugang bleiben. Abgänge gibt es nicht.

Eine gute Rückrunde als versöhnlichen Abschluss: Vestia-Trainer Roman Stöckl.

Die Vestia werde in den noch ausstehenden 13 Partien alles daransetzen, den Rückstand auf Tabellenführer Erler SV (41) und den FC Marl (34) zu verkürzen. Das dürfte ganz besonders für das Trainer-Duo Roman Stöckl und Adi Cetera gelten, das nach dieser Saison sein Engagement bei der Vestia beendet. Der frischgebackene Hallenstadtmeister startet am 16. Februar beim SV Zweckel in die Punktspielserie.

VfB Hüls (4./29:29/24)

Am Badeweiher hält man sich mit Winter-Transfers zurück. Mit Timo Kulak (SV Zweckel) verpflichtete der Tabellendritte einen neuen Torwart. Auch in der Trainerfrage sei der Stand unverändert, berichtet VfB-Sprecher Carsten Schwarma. Mit dem bisherigen Co-Trainer Werner Platzer habe man einen Fachmann als potenziellen Nachfolger für Christoph Schlebach bereits in den eigenen Reihen.

Der erste Höhepunkt wartet bereits am nächsten Freitag (10. Januar) auf den VfB, der bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in einer Gruppe mit dem TuS 05 Sinsen und dem FC Marl spielt. Im ersten Meisterschaftsspiel am 16. Februar haben die Hülser gegen den FC Marl etwas gutzumachen: Das Hinspiel verlor der VfB krachend.

SF Stuckenbusch (8./30:37/22)

Zwei Spieler gehen, drei sollen kommen. Marvin Schulz wechselt zum TuS 05 Sinsen II und wird dort spielender Co-Trainer. Tim Gilgner schließt sich Liga-Rivale Vestia Disteln an. Neu beim Tabellenachten sind Niklas Humenscheimer-Korziak, der von SW Röllinghausen kommt, und Marcel Kriesten. Der 23-jährige Mittelfeldspieler kommt vom SV Horst-Emscher, spielte in der Saison 2016/17 bei Oberligist TSV Marl-Hüls. Die Verhandlungen mit dem dritten Neuzugang seien weit fortgeschritten. „Noch sind mit den abgebenden Vereinen letzte Details zu klären“, sagt der Sportliche Leiter Tobias Schütte.

Künftig für die Sportfreunde Stuckenbusch am Ball: Mittelfeldmann Marcel Kriesten (r.), hier noch im Dress des TSV Marl-Hüls.

Zudem baut Trainer Nassir Malyar auf die Rückkehr der verletzten Spieler. Dennoch startet der Teamchef mit 18 Spielern in die ab Dienstag (7. Januar) beginnende Vorbereitung. Mit fünf Testspielen bereitet sich der Tabellenachte auf die restliche Spielzeit vor, die am 16. Februar mit einem Heimspiel gegen die SpVg. BG Schwerin startet.

Teutonia SuS Waltrop (12./20:35/9)

Nahezu unverändert geht der Aufsteiger ins neue Jahr. Ohne externe Verstärkungen will Cheftrainer Tim Braun den Klassenerhalt schaffen. Bis zum Ende der Wechselfrist am 31. Dezember gab es auch keine Abmeldungen.

Glaubt fest an den Klassenerhalt: Tim Braun.

„Intern gibt es aber zwei, drei personelle Veränderungen“, sagt Braun. So werden Verteidiger Felix Sprenger und Offensivmann Jens Randermann in der Rückrunde aus der zweiten Mannschaft in die „Erste“ aufrücken. Im Gegenzug soll Felix Gutzeit nach Meinungsverschiedenheiten mit Braun die Verantwortlichen gebeten haben, zukünftig nur noch in der „Zweiten“ zu spielen. Wie zu erfahren war, soll der Spieler zuletzt die nötige Wertschätzung vermisst haben.

SG Suderwich (14./6:44/3)

Aderlass beim abstiegsbedrohten Bezirksligisten: Durch die Abgänge von Darius Matuszewski (Teutonia Riemke) sowie Michael und Samuel Mensah (zum Dorstfelder SC) ist der Kader „klein und eng“ geworden, wie Trainer Maik Stocker erklärt. Während der Hinrunde hatte sich der Bezirksligist bereits von Oussama Ait-Hadda, Lozan Bozmaz, Aldo Donzetti und Leon Wascinski getrennt.

Nicht mehr für die SGS am Ball: Michael Mensah (r.) wechselt zum Dorstfelder SC.

Aus den eigenen Reihen wird der Kader zunächst aufgefüllt: Nico Wiske (zweite Mannschaft) und Marvin Brösicke (U19) stoßen dazu. Auch Co-Trainer Sven Esper ist spielberechtigt. Zudem kommt Steven Kucharczyk von SW Röllinghausen. „Wir sind noch in Verhandlungen“, erklärt Stocker.

Nach dem Rückzug des SV Horst-Emscher II belegt die SGS den letzten verbliebenen Abstiegsplatz. Fünf Punkte beträgt der Abstand zur SG Castrop-Rauxel - am 16. Februar kommt es zum direkten Duell. "Mit einem positiven Ergebnis können wir einen neuen Spirit entfachen", ist sich Stocker sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?

Kommentare