+
Ärger um das Spitzenspiel: Auf Dennis Adamczok (l.) und den TuS 05 Sinsen wartet heute ein heißer Tanz.

Fußball

TuS 05 Sinsen: Attacke vor dem Anpfiff

  • schließen

MARL - Der Staffelleiter zwingt dem TuS 05 Sinsen das Nachholspiel gegen den RSV Meinerzhagen an diesem Mittwoch um 20 Uhr auf. Mit einer Begründung, die allen Amateurfußballern zu denken geben sollte. Und der Gästetrainer stichelt gegen den Tabellenführer. Für Brisanz im Westfalenliga-Hit ist damit gesorgt.

Plötzlich geht alles ganz schnell: Schon an diesem Mittwoch wird das Westfalenliga-Topspiel des TuS 05 Sinsen gegen RSV Meinerzhagen nachgeholt. Gegen den Willen des Gastgebers. „Mir fehlt jedes Verständnis für die Entscheidung. Wir hätten das Spiel gern in einem würdigen Rahmen ausgetragen – mit 400 oder 500 Zuschauern“, sagt Sinsens Sportlicher Leiter Christos Karaissaridis. Das zu erreichen sei kaum möglich, zumal um 21 Uhr in München eine nicht ganz unbedeutende Partie in der Champions League angepfiffen werde. Vergeblich stemmte sich der TuS 05 Sinsen gegen die Ansetzung, auch einer Verlegung auf Donnerstag wollte Staffelleiter Alfred Link nicht zustimmen. Bayern gegen Liverpool habe doch nichts mit Westfalen zu tun, erklärte der Funktionär auf Anfrage: „Darauf kann ich keine Rücksicht nehmen. Sonst können wir ja nie mehr spielen.“ Gern wüsste man, was die Verbandsspitze zu derlei Einschätzungen sagt. Und als wäre die Partie nicht brisant genug, gießen auch die Gäste vor dem Hit noch Öl ins Feuer. Beim RSV unterstellt man dem TuS 05 offenbar ein Art Verzögerungstaktik – weil Trainer Toni Kotziampassis einen lange geplanten Heimaturlaub in Griechenland angetreten hat. Dass am Sonntag die Partie von Sinsens Reserve in der Kreisliga A stattfand, das Westfalenliga-Spiel danach wegen des Sturms abgesagt wurde, kommentiert RSV-Trainer Mutlu Demir in einem lokalen Medium spöttisch: „Mir ist die Gesundheit der Spieler der 2. Mannschaft genauso wichtig wie die der Jungs aus der ‚Ersten‘.“ Und er legt nach: „Wenn der Gegner Angst davor hat, ohne Trainer antreten zu müssen, könnte ich anbieten, dass wir am Mittwoch ebenfalls auf einen Coach an der Seitenlinie verzichten!“ Sinsen setzt sich gegen Vorwürfe zur Wehr Sinsens Vorsitzender Uwe Schirrmeister setzt sich gegen die Attacke zur Wehr. „Die Vorwürfe sind absolut neben der Sache. Es gab am Sonntag eine Sturmwarnung für die Zeit ab 15 Uhr. Daraufhin haben wir den Staffelleiter kontaktiert. Der hat das Spiel abgesagt, nicht wir. Wir sind und bleiben sportlich.“ Mit Trainer Toni Kotziampassis habe das nichts zu tun gehabt. „Darauf waren wir eingestellt“, betont Schirrmeister. „Wir haben einen sehr guten Co-Trainer. Und mit Thomas Sliwa einen weiteren Trainer im Klub, der es genau so gut kann wie Toni.“ Kotziampassis soll beim RSV Meinerzhagen übrigens frühzeitig angefragt haben, ob der Klub bereit sei, das Spiel zu verlegen. Anfänglich hätte der RSV auch Entgegenkommen signalisiert. „Dann wollten sie aber doch nicht mehr“, so der Trainer. Ob es daran liegt, dass der TuS 05 mittlerweile acht Punkte Vorsprung vor dem Aufstiegsfavoriten und seiner mit Drittliga- und Regionalliga-Fußballern gespickten Truppe hat?

TuS 05 Sinsen - RSV Meinerzhagen, heute 20 Uhr - Bezirkssportanlage, Schulstraße

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Fritz von Weizsäcker ermordet: Motiv bekannt - Expertin erklärt die Hintergründe
Fritz von Weizsäcker ermordet: Motiv bekannt - Expertin erklärt die Hintergründe

Kommentare