Fußball

Sinsen, Erkenschwick und TSV müssen auf „Urlauber“ verzichten

  • schließen

KREIS - Auf ein Neues: Die heimischen Ober- und Westfalenligisten testen am Wochenende wieder ihre Form. Welche Aufschlüsse die Trainer dabei erhalten, bleibt abzuwarten. Weder TuS 05 Sinsen und die Spvgg. Erkenschwick, die am heutigen Samstag aufeinandertreffen, noch TSV Marl-Hüls, der am Sonntag den VfR Fischeln empfängt, können urlaubsbedingt ihr bestes Personal aufbieten.

„Früher wurde vom Verein vorgegeben, wann ein Spieler in Urlaub zu gehen hat“, sagt Holger Jahnke, Co-Trainer beim Westfalenligisten TuS 05 Sinsen. „Aber diese Zeiten sind vorbei, gerade wenn man wie bei uns nicht mit Geld um sich werfen kann. Bei uns in Sinsen laufen die Uhren bekanntlich ein bisschen anders. 13, 14 Spieler sind am Samstag bei uns aber da – viel mehr wohl nicht.“ Teamgeist und ein Händchen bei der Suche nach Talenten – das sei der Weg, den man an der Schulstraße seit Langem eingeschlagen habe. Und auf dem man sehr gut fahre, wie Jahnke findet: „Wir waren letzte Saison sicher nicht die fußballerisch Besten, den Klassenerhalt haben wir dann halt über das Kollektiv klargemacht.“ Vielleicht taugt der Sinsener Weg ja als Blaupause für Gegner Erkenschwick? Vom Durchschnittsalter der Mannschaft, die heute Nachmittag auf dem Platz stehen wird, dürften die Schwarz-Roten den TuS 05 sicher noch locker unterbieten. Auch Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali muss auf etliche Urlauber verzichten, auch Allali weiß: „So ist das im Amateurbereich nun mal. Aber keine Angst, wir werden in Sinsen schon elf gute Spieler auf den Platz bringen.“ Jahnke wie Allali stellen dabei nicht das Resultat in den Vordergrund. „Ziel ist, am Tag X da zu sein, wenn die Saison anfängt“, sagt Jahnke. Wenigstens scheint in Sinsen die Lust aufs Toreschießen bereits ausgeprägt: Sieben Tore im Hertener Katzenbusch, vier jüngst in Disteln – diese Ausbeute kann sich sehen lassen. „Ob uns Erkenschwick so viele Möglichkeiten gönnt, wage ich aber zu bezweifeln“, sagt Holger Jahnke. „Kanonenfutter sind die in der Oberliga sicher nicht.“ Das hofft auch Zouhair Allali, auch wenn der Spvgg.-Trainer weiß: „Es ist noch ein langer Weg.“ Im Training klappten viele Dinge bereits hervorragend, so der Übungsleiter. „Jetzt müssen die Jungs das auch im Spiel umsetzen.“ Genau das auszutesten, dazu sei eine Mannschaft eines Kalibers wie Westfalenligist Sinsen kein schlechter Gegner. Ist der Kunstrasen wieder bespielbar? Apropos: Mit dem VfR Fischeln empfängt der TSV Marl-Hüls am Sonntag einen Liga-Gefährten vom Niederrhein. Für TSV-Trainer Michael Schrank ist das Testspiel gegen die Krefelder eine willkommene Abwechslung: „Einen Gegner zu spielen, den man nicht so kennt, ist reizvoll, denn er kann uns vor echte Aufgaben stellen.“ Bleibt die Frage, wo die Partie am Sonntag stattfinden wird. Letztes Wochenende hatte der TSV kurzerhand auf den Rasennebenplatz umziehen müssen, da auf dem Kunstrasen im Rahmen der turnusgemäßen Platzpflege ein falsches Granulat aufgetragen worden war. Zwar hat der TSV am Donnerstag erstmals wieder auf dem Hauptplatz trainieren können, komplett bespielbar war das Geläuf aber noch nicht: „Da sind noch Stellen, an denen grober Kies liegt. Ich hoffe, der Platz wird noch ein, zweimal abgebürstet, damit das behoben ist.“ Auch Michael Schrank muss weiter improvisieren, es fehlen unter anderem Pierre Nowitzki, Tobias Hötte und der angeschlagene Davide Basile. Noch kann Schrank mit den Ausfällen leben: „Wir werden schon zusehen, dass wir am Sonntag breit aufgestellt sind.“ Jedoch: Testspiele seien ja auch dazu da, um sich einzuspielen, um taktische Elemente zu probieren, damit auch Automatismen einstellen. Und da, findet Schrank, „hast du als Trainer natürlich lieber immer gleich alle Mann an Bord“. Testspiele: TuS 05 Sinsen - Spvgg. Erkenschwick; heute (Sa.), 15 Uhr – BSA Obersinsen TSV Marl-Hüls - VfR Krefeld-Fischeln; So., 15 Uhr – Loekampstadion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Verzögerung: Martin-Luther-Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar 
Nach Verzögerung: Martin-Luther-Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar 
Missbrauchs-Prozess gegen Mann aus Datteln: Urteil verzögert sich - aus diesem Grund
Missbrauchs-Prozess gegen Mann aus Datteln: Urteil verzögert sich - aus diesem Grund
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020 - erste Produktionen nach Vorverkaufsstart ausverkauft
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020 - erste Produktionen nach Vorverkaufsstart ausverkauft
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Warum der Valentinstag für die Feuerwehr Marl ausgerechnet in der Blumenstraße endet
Warum der Valentinstag für die Feuerwehr Marl ausgerechnet in der Blumenstraße endet

Kommentare