Ein Tor im richtigen Moment: Sascha Schröder, Sinsens Schütze zum 3:1, nimmt die Glückwünsche der Kollegen entgegen.
+
Ein Tor zum richtigen Zeitpunkt: Sascha Schröder, Sinsens Schütze zum 3:1, nimmt die Glückwünsche der Kollegen entgegen.

Fussball

TuS 05 Sinsen zittert sich zum Heimsieg - Erkenschwick schlägt Brünninghausen 

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Erfolgreicher Sonntag für die beiden Westfalenligisten aus dem Vest: Der TuS 05 Sinsen schlägt den Lüner SV in einer packenden Partie mit 3:2, die Spvgg. Erkenschwick setzt sich mit 3:1 beim FC Brünninghausen durch. 

Der zweite Saisonerfolg des TuS 05 hing vor knapp 150 Zuschauern auf der Bezirkssportanlage am seidenen Faden. Die Elf von Trainer Toni Kotziampassis erwischte zwar einen Start nach Maß und ging durch einen Kopfballtreffer von Angelos Karantasiadis früh in Fürhung (9.).

In der Folge machten die hoch eingeschätzten Gäste viel Dampf, das 2:0 aber erzielte der TuS 05: Der starke Julian Stöhr traf mit einem Heber ins Lüner Tor (42.).

Nach der Pause verstärkte der LSV den Druck und kam durch Marcel Ramsey auch zum verdienten Anschlusstor (52.). Glück für den TuS 05: Sascha Schröder, nach der Pause gekommen, erzielte mit seinem ersten Torschuss umgehend das 3:2 (54.).

Im Anschluss ging's hin und her. Johannes Zottl brachte den Lüner SV in der 68. Minute auf 3:2 heran. Beide Mannschaften spielten viele hochkarätige Chancen heraus, Treffer fielen aber keine mehr. Sinsen wird's verschmerzen. Am kommenden Sonntag geht's zum Spitzenspiel zu Vizemeister SG Finnentrop/Bamenohl.

Verdienter Erfolg für Schwarz-Rot 

Nach Dortmund: Bei Oberliga-Absteiger FC Brünninghausen feierte die Spvgg. Erkenschwick den ersten Saisonerfolg. Den verdiente sich die Mannschaft von Trainer Ahmet Inal nach der Pause. 

Nach einer faden ersten Hälfte brachte Timo Conde die Gäste mit einem "Hammer" aus 16 Metern in Führung (49.). Kruse glich per Kopf für Brünninghausen aus (61.). Danach boten sich den Dortmundern sogar gute Chancen zum 2:1.

Die Schlussphase des Spiels gehörte den "Schwickern": Bernad Gllogjani sorgte für das 1:2 (82.), Umut Berke traf zur Entscheidung - 1:3 (84.). "Über 90 Minuten geht das Ergebnis in Ordnung", sagte Trainer Ahmet Inal. Am kommenden Sonntag empfängt die Spvgg. Spitzenreiter FC Lennestadt am Stimberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Video
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter

Kommentare