Auch Waltrops Trainer Tim Braun hatte mit Spannung aufs Testergebnis gewartet. 
+
Auch Waltrops Trainer Tim Braun hatte mit Spannung aufs Testergebnis gewartet. 

Fußball

Teutonia SuS Waltrop: Ergebnis des Corona-Tests liegt vor

  • vonOlaf Nehls
    schließen

Seit Montag hatten sie bei Teutonia SuS Waltrop auf das Ergebnis des Corona-Tests eines Spielers der Bezirksliga- Mannschaft gewartet. Jetzt liegt das Ergebnis vor. 

  • Die Lebensgefährtin eines Spielers von Teutonia SuS Waltrop ist an Covid-19 erkrankt. 
  • Der Spieler hat sich am Montag testen lassen. 
  • Das Ergebnis fiel negativ aus und sorgt daher für Erleichterung im Verein.

Bei der Lebensgefährtin eines Mitspielers der ersten Mannschaft wurde am Wochenende eine Covid-19-Erkrankung festgestellt mit leichten Symptomen. Der Spieler selbst ist aber gesund, wie ein Test ergab, auf dessen Ergebnis der Verein vier Tage gewartet hat. „Er ist negativ getestet worden“, sagt Trainer Tim Braun. Aufatmen also im Sportzentrum Nord und wohl auch beim Oberligisten TuS Haltern, der am vergangenen Freitag ein Testspiel bei den Waltropern bestritten hatte, bei dem auch der betreffende Spieler eingesetzt worden war.

Entwarnung auch für TuS Haltern

Am Donnerstagvormittag konnte Tim Braun aber Entwarnung geben: „Ich habe natürlich sofort den TuS Haltern und dessen Trainer Timo Ostdorf informiert.“ Die Ungewissheit über den Ausgang des Corona-Tests hatte den Verein verunsichert. Der komplette Trainings- und Spielbetrieb wurde umgehend eingestellt. „Wir wollten nichts falsch machen“, sagt Thomas Wilk aus dem Vorstand. 

Testspiel gegen Ickern soll stattfinden

Auf das Testspiel beim BV Brambauer am Sonntag und auch auf das für Donnerstag geplante bei GW Erkenschwick verzichteten die Teutonen. Heute Abend (Anstoß 19.30 Uhr) soll die Begegnung gegen Arminia Ickern aber stattfinden. Allerdings ohne den „verdächtigen“ und negativ getesteten Spieler und zwei seiner enge Kumpel, die noch zehn Tage außen vor sind. „Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme“, sagt Wilk. Andere Spieler hatten sich ebenfalls testen lassen. „Alle Tests waren negativ“, versichert Tim Braun. 

Erstes Saisonspiel in Kemminghausen

Der Coach hofft, die Vorbereitung auf den Saisonstart in der Bezirksliga 9 mit dem Auswärtsspiel am 6. September beim VfL Kemminghausen nun normal fortführen zu können. Auch Thomas Wilk ist erleichtert: „Wir haben sofort nach Bekanntwerden des Verdachtsfalls komplett den Stecker im Verein gezogen und sind froh, dass alle gesund sind.“ Damit steht auch dem lange geplanten Musikfest im SpoNo am übernächsten Wochenende nichts entgegen.

BestätigteCorona-Fälle gibt es im Kreis Recklinghausen beim TuS 05 Sinsen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Einstieg in den Leistungsport: Dieser neue Verein widmet sich in Waltrop den Bedürfnissen junger Fußballer
Einstieg in den Leistungsport: Dieser neue Verein widmet sich in Waltrop den Bedürfnissen junger Fußballer
Einstieg in den Leistungsport: Dieser neue Verein widmet sich in Waltrop den Bedürfnissen junger Fußballer
„Dürfen nicht vor die Haustür“: Hillen bleibt in Quarantäne
„Dürfen nicht vor die Haustür“: Hillen bleibt in Quarantäne
„Dürfen nicht vor die Haustür“: Hillen bleibt in Quarantäne
Bei A-Kreisligist SuS Bertlich ist der Lernfaktor noch hoch
Bei A-Kreisligist SuS Bertlich ist der Lernfaktor noch hoch
Bei A-Kreisligist SuS Bertlich ist der Lernfaktor noch hoch
Zweimal Gelb oder doch nur einmal? Verwirrung im Bezirksliga-Spiel zwischen Lippramsdorf und VfB Hüls
Zweimal Gelb oder doch nur einmal? Verwirrung im Bezirksliga-Spiel zwischen Lippramsdorf und VfB Hüls
Zweimal Gelb oder doch nur einmal? Verwirrung im Bezirksliga-Spiel zwischen Lippramsdorf und VfB Hüls
Nach dem 4:3-Erfolg: Sinsen sucht die Querschläger
Nach dem 4:3-Erfolg: Sinsen sucht die Querschläger
Nach dem 4:3-Erfolg: Sinsen sucht die Querschläger

Kommentare