Die Geschäftsräume und Kabinen des TSV Marl-Hüls am Loekampstadion.
+
Alles dicht am Loekamp: Der TSV Marl-Hüls setzt den Trainings- und Spielbetrieb aus. Bis zum 11. Oktober.

Fußball

Lockdown am Loekamp: TSV Marl-Hüls schickt alle Mannschaften in die Pause

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Der TSV Marl-Hüls zieht die Reißleine. Wegen der Corona-Fälle hat den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt. Betroffen sind alle Mannschaften – von den Minikickern bis zu den Alten Herren.   

Für den TSV bedeutet dies: Dutzende Spiele werden neu terminiert und müssen nachgeholt werden. Die Entscheidung gilt bis einschließlich Sonntag, 11. Oktober. Ob der TSV den Betrieb dann wieder hochfahren kann, steht noch nicht fest.

„Mittlerweile sind die Corona-Tests bei fünf unserer Jugendspieler positiv ausgefallen“, sagt Jugendleiter Sebsatian Nowak. „Wir müssen unbedingt vermeiden, dass hier ein Hotspot entsteht.“

In der vergangenen Woche hatte der TSV gehofft, es würde reichen, A- und B-Junioren eine Auszeit zu verordnen. Hier sind die ersten Fälle aufgetreten – im Zusammenhang mit Nachwuchsfußballern, die aus Gelsenkirchen zu den Hülsern gestoßen sind. Inzwischen soll es aber auch bei den Alten Herren einen Corona-Fall geben.

Die Führung des Klubs hat die Lage analysiert. Und festgestellt: Es gibt zu viele Querverbindungen und Berührungspunkte zwischen den Mannschaften. Zwei Teams, die beim Training den gleichen Platz benutzen. Geschwister, die in verschiedenen Altersklassen kicken. Vater bei den Alten Herren und Sohn in einer Jugendmannschaft.

Massentest in der kommenden Woche

Das alles sei für den Klub nicht mehr zu kontrollieren. Daher habe der TSV entschieden, einen Schnitt zu machen. „Es ist kein Vergehen, an Covid-19 zu erkranken“, so Jugendleiter Nowak. „Aber extrem fahrlässig wäre es, mit den Problemen nicht richtig umzugehen.“ Kreisvorstand und Verbandsfußballausschuss sind informiert.

Die Lage beim TSV hat auch die Gesundheitsbehörden auf den Plan gerufen. Anfang der kommenden Woche wird das Deutsche Rote Kreuz zu einem Massentest am Loekamp anrücken. Das Gesundheitsamt sei dabei, die Spieler zu benachrichtigen, die sich dem Corona-Test unterziehen müssten, berichtet Jugendleiter Nowak.

Seine Sorge: Sollte es zu weiteren positiven Ergebnissen kommen, könnte der Lockdown am Loekamp noch über den 11. Oktober hinaus andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Entscheidung des Fußballkreises Recklinghausen trifft nicht überall auf Zustimmung
Entscheidung des Fußballkreises Recklinghausen trifft nicht überall auf Zustimmung
Entscheidung des Fußballkreises Recklinghausen trifft nicht überall auf Zustimmung
„Ein super schwieriges Spiel“ - der 1. FFC Recklinghausen erwartet den amtierenden Meister
„Ein super schwieriges Spiel“ - der 1. FFC Recklinghausen erwartet den amtierenden Meister
„Ein super schwieriges Spiel“ - der 1. FFC Recklinghausen erwartet den amtierenden Meister
Tore sind garantiert bei den heimischen Westfalenligisten - die Vorschau auf den achten Spieltag
Tore sind garantiert bei den heimischen Westfalenligisten - die Vorschau auf den achten Spieltag
Tore sind garantiert bei den heimischen Westfalenligisten - die Vorschau auf den achten Spieltag
Fußball am Wochenende - wie geht es weiter? So hat der  Fußballkreis entschieden
Fußball am Wochenende - wie geht es weiter? So hat der Fußballkreis entschieden
Fußball am Wochenende - wie geht es weiter? So hat der Fußballkreis entschieden
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen

Kommentare