Fußball

Vestia-Talk: Diesmal dreht sich alles um die Junioren

  • schließen

HERTEN - Am kommenden Mittwoch, 10. Oktober, richtet Vestia Disteln um 19 Uhr seinen dritten „Fußball-Talk in der Kaue“ aus. Zweimal haben sich Moderator Martin Schmidt und seine Gäste mit dem Seniorenfußball in der Region beschäftigt. Jetzt geht es um den Nachwuchs.

Und damit um den Traum vieler junger Kicker auf eine Karriere im großen Fußball. Inzwischen steht fest, wer am Mittwoch mitdiskutiert. Vom B-Junioren-Westfalenligisten TSV Marl-Hüls kommt Trainer Oliver Ridder, von der Spvgg. Erkenschwick Cheftrainer René Lewejohann. Außerdem ist der ehemalige Schalker Junioren-Nationalspieler Kadir Gökyar dabei, der später für den VfB Hüls und den SC Hassel am Ball war. Und von Gastgeber Vestia Disteln sitzen die beiden stellvertretenden Vorsitzenden auf dem Podium: der ehemalige Fußball-Profi Klaus Berge und der ehemalige DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock, der zuvor unter anderem für die Talentförderung und die Junioren-Nationalteams zuständig war. „Damit haben wir Leute auf dem Podium, die sich mit Jugendfußball und seinen Problemen exzellent auskennen“, sagt Martin Schmidt, der Initiator des Fußballtalks.

3. Fußball-Talk in der Kaue, Mittwoch, 10. Oktober, 19 Uhr - Zeche Schlägel & Eisen, Glückauf-Ring 35-37, Herten

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage

Kommentare