Fußball - Westfalenliga

400 Euro Strafe nach Schiri-Attacke

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Die Attacke eines Zuschauers auf den Schiedsrichter in Bochum-Hordel am 9. September kommt die Spvgg. Erkenschwick teuer zu stehen. Im schriftlichen Verfahren verdonnerte das Verbandssportgericht den Westfalenligisten jetzt zu einer Geldstrafe in Höhe von 400 Euro.

Der Zuschauer, der aufgrund seines schwarz-roten Trikots leicht als Erkenschwick-Anhänger zu identifizieren war, stürmte nach Spielschluss auf den Referee zu und stieß ihn leicht, ehe ihn umstehende Zuschauer abdrängten. Angeblich soll sich der Mann vom Referee provoziert gefühlt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Helfer in der Not -  Schiedsrichter kümmert sich um verletzte Spieler
Helfer in der Not -  Schiedsrichter kümmert sich um verletzte Spieler
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund

Kommentare